—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit in Ägypten   –—

 

Reisen in Ägypten·Gastronomie I

Baklawa und Hamama:
die Speisekarte

Über aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise informiert Sie die Seite des Auswärtigen Amts.

Schon vor 4000 Jahren gab es in Ägypten Feinschmecker. Immer wieder findet man in Gräbern und Heiligtümern die Abbildungen von gemästetem Schlachtgetier (vor und nach der Zubereitung), von Fischen, Früchten und Gemüse - oder die Anleitung zum Bierbrauen.

Essen in Ägypten

Man sieht, wie Menschen mit Gänseleber, Wein und Kaviar hantieren. Und zahlreiche Fresken, auf denen hochgestellte Personen gemütlich tafeln.

Auch der heutige Ägypter isst gerne gut - sofern er sich's leisten kann. Die Rezepte, nach denen gekocht wird, sind seit anderthalb Jahrtausenden arabisch: Mit viel Öl, kräftig gewürzt oder stark gesüßt; zuweilen auch beides.

Eine grüne Kräutersuppe

Eine Mahlzeit im ägyptischen Lokal beginnt meist mit einer Auswahl von Rohkost-Salaten und dem trockenen weißen Käse "Gebna-Beda". Dann folgt eine Suppe - beispielsweise die Fischsuppe "Schorbat Samak", eine aus roten Bohnen oder aber die "Mulukheya", eine sämige und grüne Kräutersuppe, die eigentümlich schmeckt.

Viel wird aus Bohnen zubereitet. Da gibt es würzige Klößchen, die "Taamia" oder "Falafel" genannt werden. Vor allem aber den dicken Bohnenbrei "Foul-Medames". Man vermengt ihn mit Knoblauch, Kümmel, Ägypten -Gastronomiegeheimnisvollen Gewürzen und dem Saft von Limonen. Dann wird er mit reichlich Sesamöl eine ganze Nacht lang gekocht. Diesen "Foul" gibt es im Lokal, aber ebenso am Straßenrand aus dem dickbauchigen Kupferkessel. (Zuweilen werden da statt Bohnen auch Auberginen oder Linsen verwendet.) Dazu gibt es dunkles Fladenbrot, "Aisch Beladi", mit dem auch die Reste aus dem Teller getunkt werden.

Diesem Fladenbrot begegnen Sie auch bei dem ägyptischen Sandwich, das Sie überall kaufen können: eine Art von belegtem Brot mit Fleisch, Gemüse oder Tomaten. Viele Lokale servieren das Fladenbrot zusammen mit "Tahina", einer Creme aus Öl, Erdnüssen, Sesam und exotischen Gewürzen.

Gebratene Täubchen heißen "Hamama". Man füllt sie mit gewürztem Reis, Trauben oder Kräutern. "Mechwi" ist ein am Spieß gerösteter Hammel, der mit Weinblättern und aromatischen Kräutern gefüllt wird.

>> Baklawa und Hamama: die Speisekarte
>> Die Ägypter waren große Weintrinker

Reisen mit Reise Rat
Reisen in Ägpten | Überblick I II | Historie I II III IV V VI
Neue Geschichte I II III | Ägypter I II III | Nil I II
Kairo I II III IV V VI VII VIII | Alexandria I II III | Sinai I II III
Oasen | Alte Religion I II | Memphis und Sakkara
Pyramiden I II III IV | Sphinx | Luxor I II | Theben I II III IV V
Karnak I II III | Tal der Könige | Assuan | Nasser-See
Abu Simbel | Bade-Tourismus | Gastronomie I II
Karte von Ägypten | Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net - Reiserat.com - Ferienberater.de - Reisethema.de - Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Karte Ägypten

Ägypten