—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit in Thüringen   –—

 

Reisen in Thüringen·Vordere Rhön II

Ein Stück Theatergeschichte: Meiningen

Als 1873 Herzog Georg II. von Sachsen-Meiningen die Schauspielerin Ellen Franz heiratete, schien das honorigen Bürgersleuten eine etwas fragwürdige Verbindung.

Aber Meiningen wurde dadurch berühmt. Denn die Hoftheatergesellschaft bekam nun von der Landesherrschaft so kräftige Impulse, dass sie sich bald mit den großen Bühnen Europas messen konnte.

Noch heute gilt der "Meininger Stil" unter Theaterleuten als Inbegriff historisch getreuer Bühnenbilder und Kostümierungen (womit sich der Herzog höchstselbst beschäftigte), gepaart mit dem disziplinierten Zusammenspiel aller Darsteller (wofür Frau Ellen sorgte). Bis 1901 gab das Meininger Hoftheater 2 600 Gastspiele in 40 Städten Europas - vorzugsweise klassische Dramen.

Die Meininger Hofkapelle war berühmt

Zwischen 1880 und 1914 war auch die Meininger Hofkapelle berühmt. Die Dirigenten Hans von Bülow, Richard Strauß und Max Reger machten aus dem herzoglichen Klangkörper ein Orchester ersten Ranges.

Im äußerlich schlichten, innen um so prunkvolleren Barockschloss Elisabethenburg sind mehrere Museen Meiningens untergebracht. Dort erfahren Sie alles über die Theater- und Musikgeschichte dieser Stadt. Sie können auch das original eingerichtete Arbeitszimmer von Max Reger besichtigen. Im Marmorsaal werden an Sommerabenden Konzerte gegeben.

Der benachbarte Park - ein 1782 angelegter englischer Garten - ist sehenswert. Dort gibt es künstliche Ruinen, Komponisten-Denkmäler und - mitten im künstlichen See - eine Fürstengruft, in der Herzog Karl von Sachsen-Meinungen liegt.

Unweit vom Schloss (in der Burggasse) steht das Haus, in dem Rudolf Baumbach von 1885 bis zu seinem Tod 1905 wohnte. Er dichtete unzählige Volkslieder wie "Hoch auf dem gelben Wagen". Sein Haus ist heute ein Literaturmuseum.

Auf einem 400 Meter hohen Hügel, vier Kilometer nördlich der Stadt, präsentiert sich seit 1840 das neugotische Märchenschloss Landsberg. Diese "Ritterburg" hatte sich Herzog Georg als Lustschloss gewünscht. Heute ist es ein Gasthof.

Stern im Baedeker:
Bad Meiningen insgesamt
Das Theater
Schloss Elisabethenburg

www.meiningen.de

>> Gesundes Salz: Bad Salzungen
>> Ein Stück Theatergeschichte: Meiningen

Reisen mit Reise Rat
Reisen in Deutschland | Bundesländer
Reisen in Thüringen | Überblick | Historie I - II - III - IV |
Saaletal | Erfurt I - II - III - IV - V - VI - VII - VIII
Weimar I - II - III - IV | Jena I - II - III - IV - V - VI | Gera
Gotha I - II | Saalfeld I - II | Altenburg | Kahla
Apolda | Schwarzburg | Pößneck | Ranis | Rudolstadt
Großkochberg | Bad Blankenburg | Bad Langensalza
Harz-Vorland I - II - III | Nordhausen | Kyffhäuser
Vordere Rhön I - II | Bad Salzungen | Meiningen
Westliches Vogtland I - II | Greiz | Saalburg | Wurzbach
Schleiz | Pflanzen und Tiere | Nationalpark
Wanderungen | Gastronomie
Thüringer Wald
| Ferienhäuser

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:

Deutschland - das Reisethema


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche

 

Deutschland