—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit im Odenwald   –—

 

Reisen im Odenwald·Guttenberg

Adler auf Schloß Guttenberg

Ein steiler Treppenweg führt zum Schloss Guttenberg hinauf.

Wenn Sie an der Gabelung den rechten Pfad wählen, kommen Sie an der hübschen Schlosskapelle vorbei, die von bemoosten Grabsteinen verblichener Burgbesitzer umgeben ist. Die Burg wurde im zwölften Jahrhundert zur Sicherung der Kaiserpfalz im benachbarten Wimpfen gebaut und niemals zerstört. Sie ist ein Musterbeispiel dafür, wie aus einer wehrhaften Festung nach und nach, im Lauf der Jahrhunderte, ein komfortables Schloß werden konnte.

Ältester Teil der Burg ist die mächtige Schildmauer mit dem quadratischen Bergfried. Im barocken Wohntrakt lebt seit über fünfhundert Jahren die Familie Gemmingen-Guttenberg. So ist der größte Teil des Schlosses für Besucher - leider, aber verständlich - nicht zugänglich.

Leben auf der Ritterburg

Doch das interessante Schlossmuseum mit den literarischen, geschichtlichen und kunsthistorischen Sammlungen aus dem Familienbesitz können Sie anschauen. "Leben auf der Ritterburg" erzählt die Geschichte der Burg und ihrer Bewohner. Da gibt es allerliebste Tableaus mit Zinnfiguren, die ganze Schlachten und Belagerungen darstellen, Foltergeräte, Rüstungen und eine Holzbibliothek: in Buchform gefaßte Brettchen, die über die Merkmale der Holzarten Auskunft geben.

Eine besondere Attraktion ist die Deutsche Greifenwarte in den Zwingeranlagen der Burg. Vor fünfzig Jahren schuf man dieses Rehabilitationszentrum für aus dem Nest gefallene oder verletzte Raubvögel. Hier werden sie gesundgepflegt und auf das Leben in freier Natur vorbereitet. Inzwischen kann man hier stets etwa 100 Greifvögel sehen.

Dazu gibt es auch die Flugvorführungen, mit denen ein Falkner zwischen März und November zweimal täglich die Zuschauer unterhält. Großgeier kreisen majestätisch am Himmel, Adler brausen mit mächtigen Flügelstößen heran, Falken und Bussarde stürzen auf ihre Beute herab und kehren dann zur ledergeschützten Faust des Vogelvaters zurück.

Im Greifengarten der Burg zeigt man eine Ausstellung über die kulturgeschichtliche Bedeutung der Adler: Was bedeuteten sie in den letzten 5000 Jahren den Menschen? Man präsentiert den Adler in den Religionen und Mythen der Welt - und seine Wandlung vom Wappenvogel zum Wirtshausschild.

Weitere Informationen:
Burg Guttenberg
Burgstraße
74855 Hassmersheim-Neckarmühlbach
Tel 06266 - 228
Fax 06266 - 1697
info@burg-guttenberg.de
www.burg-guttenberg.de

Deutsche Greifenwarte
74855 Neckarmühlbach
Tel 06266 - 399
Claus.Fentzloff@greifenwarte.de
www.greifenwarte.de

Reisen mit Reise Rat
Odenwald | Überblick I II | Bergstraße | Kurpfalz I II
Historie I II III IV | UNESCO-Geopark | Karte Odenwald
Wanderungen | Michelstadt I II | Erbach | Bad König | Eulbach
Groß-Umstadt | Otzberg | Breuberg | Fischbachtal | Fränkisch-Crumbach | Reichenbach | Reichelsheim | Lindenfels
Rimbach und Birkenau | Wald-Michelbach und Grasellenbach
Wertheim und Großheubach | Miltenberg | Amorbach I II | Ernsttal
Walldürn I II | Buchen | Osterburken | Adelsheim
Neckargemünd | Dilsberg | Neckarsteinach | Hirschhorn
Eberbach | Zwingenberg | Neckargerach | Neckarzimmern
Gundelsheim | Guttenberg | Bad Wimpfen
Mosbach | Schwarzach | Lobbach | Mauer
Ferienwohnung / Ferienhaus im Odenwald online buchen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Deutschland