—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit im Odenwald   –—

 

Odenwald·Wald-Michelbach und Grasellenbach

Die Stadt im Überwald

"Überwald" heißt die Gegend, in der Wald-Michelbach das Zentrum ist.

Mörlenbach
Mörlenbach bei Wald-Michelbach

Die kleine Stadt mit ihren beiden Barockkirchen und dem ehemaligen Rathaus aus dem 16. Jahrhundert sowie die eingemeindeten Ortsteile sind noch gemütliche Sommmerfrischen alter Prägung. Wanderwege führen in alle Himmelsrichtungen. Beim südwestlichen Ortsteil Siedelsbrunn liegt ein sehenswertes Wildgehege.

Die Landschaft um Wald-Michelbach ist der "Überwald". In den vergangenen Jahren wurde hier ein historisches "Überwälder Einhaus" wieder aufgebaut, ein multifunktionaler Fachwerkbau, bei dem - typisch für die Gegend - Wohnräume, Landwirtschaft und Handwerk unter einem Dach beisammen sind. Das Haus dient jetzt als Museum.

Im historischen Fachwerk-Rathaus von 1594 ist das Überwälder Heimatmuseum untergebracht. Sein Thema: Der Wald. Und im Ortsteil Ober-Schönmattenweg finden Sie Deutschlands ersten Waldlehrpfad.

Im Stoewer-Museum zeigt man alte Autos, Schreib- und Nähmaschinen. Auch sonst haben die Wald-Michelbacher viel Historisches gesammelt und in kleinen Museen untergebracht. Sehr viel finden Sie im Überwälder Heimatmuseum.

Früher wurde hier auch Bergbau betrieben und Mangan-Eisenerz gefördert. Hobby-Bergwerker haben einen Stollen der alten Grube Ludwig freigelegt, der 80 m in die Tiefe führt. Man kann hineinspazieren. Und manches Gerät, das man dort fand, sieht man in einer Ausstellung.

Nördlich von Wald-Michelbach liegt Grasellenbach. Das nennt sich kühn "Nibelungendorf im Odenwald", denn eine Dreiviertelstunde südöstlich von diesem Kneippkurort steht der in Stein gefaßte "Siegfriedbrunnen". Hier am Hang des Spessartkopfes erstach der finstere Hagen den tumben Recken Siegfried. So behaupten die Grasellenbacher. Mit etwas Phantasie entspricht die Gegend auch der Szene, die das Nibelungenlied schildert. (Allerdings wird vom Lindelbrunnen oberhalb der Siegfriedstraße bei Hüttenthal und ebenso von einer Quelle im Waldtal der Morre, südöstlich von Amorbach, das gleiche behauptet: hier habe man Siegfried umgebracht. Vielleicht gab es mehrere?)

Weitere Informationen:
Verkehrsamt Wald-Michelbach
In der Gass 17
69483 Wald-Michelbach
Tel 0 62 07 - 94 71 11
Fax 0 62 07 - 94 71 70
info@gemeinde-wald-michelbach.de
www.wald-michelbach.de

Kurverwaltung
Am Kurpark 1
64689 Grasellenbach
Tel 06207 - 25 54
Fax 06207 - 82 333
info@grasellenbach.de
www.grasellenbach.de

Mümlingquelle
Mümlingquelle in Beerfelden, östlich von Wald-Michelbach

Reisen mit Reise Rat
Odenwald | Überblick I II | Bergstraße | Kurpfalz I II
Historie I II III IV | UNESCO-Geopark | Karte Odenwald
Wanderungen | Michelstadt I II | Erbach | Bad König | Eulbach
Groß-Umstadt | Otzberg | Breuberg | Fischbachtal | Fränkisch-Crumbach | Reichenbach | Reichelsheim | Lindenfels
Rimbach und Birkenau | Wald-Michelbach und Grasellenbach
Wertheim und Großheubach | Miltenberg | Amorbach I II | Ernsttal
Walldürn I II | Buchen | Osterburken | Adelsheim
Neckargemünd | Dilsberg | Neckarsteinach | Hirschhorn
Eberbach | Zwingenberg | Neckargerach | Neckarzimmern
Gundelsheim | Guttenberg | Bad Wimpfen
Mosbach | Schwarzach | Lobbach | Mauer
Ferienwohnung / Ferienhaus im Odenwald online buchen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Deutschland