—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit im Odenwald   –—

 

Reisen im Odenwald·Bad Wimpfen

Die große Kaiserpfalz

Auf eine feudale Vergangenheit kann Bad Wimpfen hinweisen, die Stauferstadt im südlichsten Zipfel des Odenwaldes. Der Sole, die heilend eingesetzt wird, verdankt Wimpfen, dass es sich heute "Bad" nennen darf.

Die einstige Kaiserpfalz der Hohenstaufen steht hoch überm Neckar - mit ihrer berühmten, märchenhaften Stadtsilhouette zeigt sie einen nostalgischen Scherenschnitt gegen den Himmel.

Diese Silhouette erkennt man schon von weitem - vor allem den Blauen Turm, der fast 60 Meter hoch ist. Man kann 32 Meter hoch hinaufklettern, 167 Stufen, und blickt von oben auf die mittelalterliche Altstadt: Kleine Gassen, alte Türme und Tore, viel Fachwerk.

Wimpfen war die größte Kaiserpfalz in Deutschland. Sie wurde 1182 gegründet, als Kaiser Barbarossa sich zum erstenmal hier aufhielt. Er kam dann öfter. Wimpfen war auch nach ihm eine Hofstadt, in der kaiserliche Herren auf ihren Regierungsreisen Halt machten - was die kleine Stadt jedesmal eine Riesenmenge Geld kostete. Denn Kaisers samt Gefolge waren Gäste im wahren Wortsinn.

Kaiser Barbarossa machte Wimpfen 1182 zu einer seiner Residenzen. Um 1300 wurde es Freie Reichsstadt, lag an belebten Straßen, trieb viel Handel und gab sich eine vorbildliche Ratsverfassung: Hier hatten die Bürger das Sagen, nicht - wie seinerzeit üblich - der Ortsadel.

Doch 200 Jahre später war die schöne Zeit zu Ende. Neue Handelswege brachten Wimpfen bei den Kaufleuten außer Mode. Der Dreißigjährige Krieg kam dazu: Wimpfen verarmte. Verarmte so sehr, dass die barocke Bauzeit fast spurlos an der kleinen Stadt vorüberging - die auf diese Weise ein artreines Kleinod mittelalterlicher Architektur blieb.

Heute ist man froh, dass die Zeitläufte Bad Wimpfen davor bewahrt haben, "modern" zu werden. Stadtführerinnen in staufischem Gewand laden sonntags nach dem Mittagessen zu historischen Rundgängen ein, spät abends macht der Nachtwächter seine Tour: Geruhsame Erinnerungen an eine gute alte Zeit.

Weitere Informationen:
Tourist-Information
Alter Bahnhof
74206 Bad Wimpfen
Tel 0 70 63 - 97 20 0
Fax 0 70 63 - 97 20 20
info@badwimpfen.org
www.badwimpfen.de

Reisen mit Reise Rat
Odenwald | Überblick I II | Bergstraße | Kurpfalz I II
Historie I II III IV | UNESCO-Geopark | Karte Odenwald
Wanderungen | Michelstadt I II | Erbach | Bad König | Eulbach
Groß-Umstadt | Otzberg | Breuberg | Fischbachtal | Fränkisch-Crumbach | Reichenbach | Reichelsheim | Lindenfels
Rimbach und Birkenau | Wald-Michelbach und Grasellenbach
Wertheim und Großheubach | Miltenberg | Amorbach I II | Ernsttal
Walldürn I II | Buchen | Osterburken | Adelsheim
Neckargemünd | Dilsberg | Neckarsteinach | Hirschhorn
Eberbach | Zwingenberg | Neckargerach | Neckarzimmern
Gundelsheim | Guttenberg | Bad Wimpfen
Mosbach | Schwarzach | Lobbach | Mauer
Ferienwohnung / Ferienhaus im Odenwald online buchen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Deutschland