—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit im Allgäu   –—

 

Reisen im Allgäu·Wangen II

Auf dem Saumarkt:
Der heilige Toni

Wirtshausschild an der Eselsmühle, heute Städtischen Museen am Eselsplatz in Wangen im Allgäu - Bildquelle: Ulrich Prokop / wikipedia

Wirtshausschild an der Eselsmühle, heute Heimatmuseum am Eselsplatz
Bildquelle: Ulrich Prokop / wikipedia
CC BY 2.0

Die alte Eselsmühle beherbergt jetzt das sehr gut geführte Heimatmuseum. Da entdeckt man viele originelle Ausstellungsstücke aus der Geschichte der Stadt.

Literarisch Interessierte finden gleich beim Heimatmuseum das Deutsche Eichendorff-Museum sowie das Gustav-Freytag-Museum, jeweils mit einem Archiv. Und weil wir gerade bei den Museen sind: Wangen hat auch ein Käse-Museum, das einzige im Allgäu. Und einige Käsereien, die man besichtigen kann.

Doch das Eindrucksvollste sind nicht einzelne Bauten, sondern der Gesamteindruck der Innenstadt. Man kann wunderschön bummeln. Zum Beispiel in der Herrenstraße (die einst "Den Markt hinauf" und "Den Markt hinunter" hieß). Es ist der ganz noble Teil der Stadt mit schönen, teils bemalten Patrizierhäusern und heute eine belebte Fußgängerzone, in der oft bunter Gemüse- und Lebensmittelmarkt gehalten wird.

Amüsant sind in Wangen viele schöne Brunnen - teils alt, teils originell. Zum Teil sind sie, als "Figurenbrunnen", sogar beweglich; an ihren Bildern kann man Geschichten ablesen. Einer der hübschesten ist der Antoniusbrunnen südlich der Martinskirche, der 1986 entstand. Da passt alles zusammen. Der Brunnen steht auf dem historischen Saumarkt. Der bronzene St. Antonius ist der Schutzheilige der Haustiere. Und er füttert dort ein Schwein und sechs Ferkel. Sein Brunnen ist der "Saubrunnen" - und der Heilige selbst heißt in Wangen schlicht "der Sau-Toni".

Zu dieser Art Wangener Gemütlichkeit gehört seit Urzeiten der "Fidelis-Bäck": eine generationenalte Bäckerei, in der man zu Wecken und Brezeln vor allem Leberkäs (warmen Fleischkäse) isst und Bier trinkt - Alt und Jung, feine und weniger feine Leute dicht beieinander. Und damit niemand bezweifelt, dass dies in Wangen etwas alltägliches ist: Sonntags hat der "Fidelis-Bäck" geschlossen.

Noch mehr Informationen:
Gästeamt
Bindstraße 10
88239 Wangen im Allgäu
Tel 0 75 22 - 74 211
tourist@wangen.de
www.wangen.de

>> Liebenswertes Mittelalter
>> Wohl zu wohnen - teils im Mittelalter
>> Auf dem Saumarkt: Der heilige Toni

Reisen mit Reise Rat | Reisen in Deutschland
Reisen im Allgäu | Die Landschaft | Deutsche Alpenstraße
Oberstdorf und das Kleine Walsertal | Wangen I II | Isny
Ottobeuren und Illerbeuren | Bad Wörishofen | Kempten
Leutkirch | Füssen und Neuschwanstein | Altusried
Argenbühl | Region Waldburg | Gastronomie
Ferienhäuser | Kurzinformationen | Die Situation
Allgäu - das Reisethema

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Deutschland