—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit im Allgäu   –—

 

Reisen im Allgäu·Wangen I

Liebenswertes Mittelalter

Wangen1
Ravensburger Tor - Fotograf: Ulrich Prokop
Quelle: Wikipedia

Sie liegt im westlichen Allgäu, nicht weit vom Bodensee: die ehedem Freien Reichsstadt Wangen.

Wangen ist der Hauptort des württembergischen Allgäus. Eine gastliche, heitere Stadt - liebenswert wie aus einem spätmittelalterlichen Bilderbuch. Seine Geschichte ist klar und unkompliziert. Den Ort gab es im frühen Mittelalter, bereits 1217 wurde er zur Stadt. Schon 64 Jahre später war es eine Freie Reichsstadt und trieb internationalen Handel.

Während andere Orte in der Nähe - beispielsweise Isny - ihr Geld mit der Leinwandweberei machten, wurde Wangen reich, indem es (wie auch die benachbarten Ravensburger) mit dieser Leinwand handelte. Sie wurde vor allem nach Italien verkauft. Aber auch die Sensenschmiede florierte in Wangen; diese Geräte gingen nach Lothringen und in die Schweiz.

Nach einem großen Brand im Jahre 1539 wurde die Innenstadt neu aufgebaut. Was man heute sieht, stammt im Wesentlichen aus jener Zeit. Inzwischen wurde so gut wie nichts mehr verändert oder zerstört. Und heute steht die ganze Altstadt - das sind immerhin acht Hektar - unter Denkmalschutz: liebenswertestes Mittelalter, gut erhalten.

Am Marktplatz präsidieren die spätgotische Pfarrkirche St. Martin und das Rathaus. Man hat es an den Pfefferturm angebaut, der aus dem 14. Jahrhundert stammt, und es dient seiner Aufgabe seit der Stauferzeit. Man hat es dann gotisch und barock erweitert; alle Bauperioden sind gut erkennbar. In diesem Rathaus hängt ein Bild des Malers Andreas Rauch, der Wangen im Jahre 1611 aus der Vogelperspektive malte. Dieses Bild gilt seit langem (und bis heute) als der Generalstabsplan, nach dem die Stadt restauriert wird.

In der Nähe des Rathauses ragen auch das Lindauer Tor mit seinen Wasserspeiern und das Ravensburger Tor auf, es gibt ein Kornhaus aus dem 16. Jahrhundert, ein Stück Stadtmauer mit malerischen Winkeln und die alte Eselsmühle. Die hat ein rekonstruiertes Mühlrad und altem Mahlstock, der noch voll funktionsfähig ist.

>> Liebenswertes Mittelalter
>> Wohl zu wohnen - teils im Mittelalter
>> Auf dem Saumarkt: Der heilige Toni

Reisen mit Reise Rat | Reisen in Deutschland
Reisen im Allgäu | Die Landschaft | Deutsche Alpenstraße
Oberstdorf und das Kleine Walsertal | Wangen I II | Isny
Ottobeuren und Illerbeuren | Bad Wörishofen | Kempten
Leutkirch | Füssen und Neuschwanstein | Altusried
Argenbühl | Region Waldburg | Gastronomie
Ferienhäuser | Kurzinformationen | Die Situation
Allgäu - das Reisethema

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Deutschland