—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit im Allgäu   –—

 

Reisen im Allgäu·Füssen und Neuschwanstein

Tourismusförderer:
Ludwig und Parsifal

Im Osten des Allgäus, bei Alpsee und Forggensee, ist Interessantes und Kurioses zu sehen - Interessantes in Füssen, Kurioses in und bei Neuschwanstein.

Ludwig II als Musical

Wo heute Füssen liegt, gründete der irische Mönch Magnus eine Missionsstation. Daraus wurde im 9. Jahrhundert das Kloster St. Mang. Dessen weitläufige Konventgebäude beherbergen heute die Stadtverwaltung und ein interessantes Heimatmuseum. Die schönsten Räume sind der mit Stuckarbeiten geschmückte Fürstensaal aus dem 18. Jahrhundert, das Papstzimmer und die alte Klosterbibliothek.

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts bekam das Kloster eine mächtige barocke Kirche. In deren Krypta sehen Sie ein frühromanisches Wandgemälde, das ums Jahr 1000 entstand. Es zeigt die heiligen Irenmönche Magnus (dem Füssen die Existenz verdankt) und Gallus (der St. Gallen gründete). Die Reliquien von Magnus werden in der Magnuskapelle aufbewahrt, einem prächtig bemalten und mit schönen Skulpturen geschmückten Raum.

Hoch über Füssen liegt das ehemalige Sommerschloß der Fürstbischöfe von Augsburg. Hier finden Sie jetzt das Amtsgericht und eine staatliche Gemäldegalerie, vor allem aber einen sehr schönen Blick auf die Stadt und die Alpenberge.

In Neuschwanstein geht es so verbürgt historisch nicht zu. Hier realisierte Bayerns Märchenkönig Ludwig II. eine seiner versponnenen Ideen. Der bau- und wagnersüchtiger König hatte 1867 die Wartburg besucht. Die gefiel ihm sehr. Darum ließ er hoch über der Pöllatschlucht von 1869 bis 1886 Neuschwanstein bauen: eine Zuckerbäckerburg mit Türmen und Zinnen. So stellte er sich Parsifals oder auch Tannhäusers Heimstatt vor. Tannhäuser- und Parsifalkomponist Richard Wagner, der sich so üppig geehrt fand, war dennoch nicht sonderlich begeistert. Aber der bayerische Staat ist es heute. Neuschwanstein dient ihm als eine der größten Touristenattraktionen.

Ludwig II als Musical - das konnten Sie gleich bei Füssen, am Ufer des Forggensees, erleben. Dort lief zwei Jahre lang Ludwig II als MusicalBayerns erstes großes Musical. Und das weltweit einzige an einem historischen Originalschauplatz. Hier lebte der märchenhafte Ludwig. Und das elegante Theater benutzte die echten Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein im Hintergrund als architektonische Kulisse.

Das Theater hat 1387 Sitzplätze und - nobel muss es zugehen - eine richtige Königsloge. Ringsum im weitläufigen Park findet man einen barocken Garten, Restaurant und Cafés, eine Champagner-Bar, aber auch einen zünftigen Biergarten.

Das Stück - mit vollem Titel "Ludwig II. - Sehnsucht nach dem Paradies" wurde drei Stunden lang dem Leben des Märchenkönigs spielerisch wie musikalisch voll gerecht, 400mal im Jahr.

Doch findet in der Thetaranlage inzwischen auch anderes statt als Ludwigs märchenhaftes Leben: Tagungen, Lesungen, klassische Konzerte sowie das nun schon traditionelle künstlerisch-gastronomische "Musikalische Montags-Menu".

Typisch: Die seit Jahrzehnten wohlbekannte "Romantische Straße", die durch halb Deutschland führt, endet justament beim Musical-Haus.

Mehr Informationen:
Tourist Information Füssen
Kaiser-Maximilian-Platz 1
87629 Füssen
Tel 08362 - 9 38 50
Fax 08362 - 9 38 52 0
tourismus@fuessen.de
www.fuessen.de

Reisen mit Reise Rat | Reisen in Deutschland
Reisen im Allgäu | Die Landschaft | Deutsche Alpenstraße
Oberstdorf und das Kleine Walsertal | Wangen I II | Isny
Ottobeuren und Illerbeuren | Bad Wörishofen | Kempten
Leutkirch | Füssen und Neuschwanstein | Altusried
Argenbühl | Region Waldburg | Gastronomie
Ferienhäuser | Kurzinformationen | Die Situation
Allgäu - das Reisethema

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Deutschland