—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit im Allgäu   –—

 

Reisen im Allgäu·Die Situation

Ist es nun schwäbisch?
Oder bayerisch?
Oder beides?

Wo liegt das Allgäu überhaupt? Im Süden Deutschlands, vor den Alpen. Das ist sicher. Aber ordentliche Menschen wollen das oft genauer wissen - wo denn das Allgäu nun eigentlich seine Grenzen hat. Und da wird es problematisch. Denn amtlich festgelegte Grenzen hat das Allgäu gar nicht.

Bild: Tourismus-Information Obertstorf

Scheinbar allwissende Lexika zucken die Achseln. Oder behaupten Unsinniges. Bei Brockhaus steht, das Allgäu sei "eine Landschaft in Oberschwaben". Und das stimmt nun gewiss nicht. Denn Oberstdorf oder Neuschwanstein, zweifellos Glanzpunkte des Allgäus, würden sich für eine oberschwäbische Einordnung bedanken.

Indessen ist sicher, dass es Überschneidungen gibt. Die Städte Wangen und Isny, Wolfegg und Leutkirch sind zweifellos in beiden Gebieten zuhause: In Oberschwaben, das sich westlich erstreckt, und im Allgäu, das sich von hier nach Osten zieht.

Etwas erschwerend kommt hinzu, dass dieses Allgäu heute zu zwei Bundesländern gehört, die erst allmählich beginnen, sich im Wettstreit um die Touristen zu befreunden: Baden-Württemberg und Bayern. Kempten, des Allgäus unumstrittene Metropole, ist bayerisch. Wangen hingegen, unzweifelhaft eine der schönsten Allgäuer Städte, ist baden-württembergisch.

So spricht man heute von einem bayerischen und einem württembergischen Allgäu - was auch wieder nicht ganz richtig ist. Denn das württembergische ist eigentlich ein schwäbisches Allgäu. Ganz und gar württembergisch war es nie; das behaupten nur die baden-württembergischen Beamten. Nein, das Allgäu war von Grund auf schwäbisch-alamannisch.

Vom 9. bis zum 13. Jahrhundert hieß es einfach "Albgau": Die Gegend der Hochweiden. Und schon im 16. Jahrhundert verstand man darunter ziemlich genau das gleiche Gebiet wie noch heute: Vom Bodensee im Westen zum Lech im Osten, von Memmingen im Norden bis zu den Alpen im Süden.

Es war übrigens schon immer eine Eigenart des Schwäbischen, sich um politische Grenzen nicht zu kümmern. So ist es ganz selbstverständlich, dass das Schwabenland nach Bayern hineinreicht. Augsburg beispielsweise ist ganz gewiss bayerisch - und die Haupstadt von Bayerisch-Schwaben.

Mit dem Allgäu hat Augsburg freilich nichts mehr zu tun; dazu liegt es zu weit nördlich. Anders ist es beim Kleinen Walsertal, das Österreichs Farben trägt. Aber es geriet ganz versehentlich zum österreichischen Staat. Eigentlich ist es schlichtweg ein Stück Allgäu.

Reisen mit Reise Rat | Reisen in Deutschland
Reisen im Allgäu | Die Landschaft | Deutsche Alpenstraße
Oberstdorf und das Kleine Walsertal | Wangen I II | Isny
Ottobeuren und Illerbeuren | Bad Wörishofen | Kempten
Leutkirch | Füssen und Neuschwanstein | Altusried
Argenbühl | Region Waldburg | Gastronomie
Ferienhäuser | Kurzinformationen | Die Situation
Allgäu - das Reisethema

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Deutschland