—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit in den USA   –—

 

Reisen in den USA·DIE GESCHICHTE II

Der Wilde Westen:
15 Millionen Dollar

Auch die Amerikaner haben ihren nationalen Feiertag. Das ist der 4. Juli. Er geht auf das Jahr 1776 zurück: Den Tag der Unabhängigkeit.

Der Grund für die Unabhängigkeit war finanzieller Art. Denn den Engländern war ihr Krieg zuhause zu teuer geworden. Nun verlangten sie von ihren nordamerikanischen Kolonien höhere Steuern. Die aber zahlten nicht. Denn da verstanden die Amerikaner noch nie Spaß.

Die Engländer auch nicht. So schickten sie Truppen per Schiff hinüber - Soldaten, die sie sich preiswert von deutschen Landesfürsten gekauft hatten. Die armen Hessen (von dort kamen die meisten) sahen indessen nicht so recht ein, warum sie nun plötzlich für englische Steuern kämpfen sollten. Deshalb siegten die Amerikaner und erklärten sich unabhängig. Dass es die USA gibt, verdanken sie den Hessen.

Die berühmte amerikanische Verfassung entstand (sie gilt noch heute). Der Farmer George Washington wurde erster Präsident (er gilt heute ebenfalls noch viel). Und der erste Dollar wurde geprägt (er gilt inzwischen weniger).

Die Geschichte der Unabhängigkeit war das rühmliche zweite Kapitel der US-Geschichte. Es wurde nur von ein paar tausend Menschen geschrieben - auf einem schmalen Streifen Land zwischen der Ostküste und den Appalachen-Bergen.

Es wird Zeit, dass endlich das dritte Kapitel beginnt - das mit dem Wilden Westen.

Es begann mit einem kuriosen Handel. Franzosenkaiser Napoleon brauchte Geld und verkaufte den Amerikanern die Gegend von Louisiana (die halb den Franzosen, halb den Spaniern gehörte) für 15 Millionen Dollar. Das Gebiet der Amerikaner war plötzlich doppelt so groß wie vorher. Im Norden reichte es nun bis an die Rocky Mountains.

Und Goethe dichtete: "Amerika, du hast es besser als unser Kontinent, der alte. Hast keine verfallenen Schlösser ..."

Massen neuer Einwanderer strömten in den "Wilden Westen" - eine halbe Million in den dreißiger Jahren, zweieinhalb Millionen in den Fünfzigern. Allein eineinviertel Millionen Deutsche kamen nach der Revolution von 1848.

>> Warum die Amerikaner englisch sprechen
>> Der Wilde Westen: 15 Millionen Dollar
>> Schwarz und weiß - gleichberechtigt?
>> Weltpolitik oder nicht?

Reisen mit Reise Rat
Reisen in den USA | Interessante Gegenden
Die Amerikaner I II III | Geschichte I II III IV | Die Indianer I II
Einreise | Zeitunterschiede | Religion
Alaska | Florida | George Washington Country | Great Lakes
Kalifornien | Far West I II | Mountain West | New England
Südstaaten | Washington | Wild West

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net - Reiserat.com - Ferienberater.de - Reisethema.de - Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
USA