—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit auf den Fidschi-Inseln   –—

 

Reisen auf den Fidschi-Inseln·Viti Levu II

Die Orchideen beim
Schlafenden Riesen

Zur frühen Geschichte der Melanesier auf den Inseln soll eine Halbinsel gehören, Vuda Point, die zwischen Lautoka und Nadi ins Meer ragt.

Dort liegt ein Dorf namens "Viseisel Village". Halbinsel und Dorf haben angeblich Bedeutung in der Geschichte der Inseln: Hier sollen die ersten Melanesier gelandet sein, hier hätten sie sich angesiedelt. Nun, das ist jetzt schätzungsweise 4000 Jahre her. Es gibt leider niemand mehr, der das alles ganz genau weiß.

HibiskusDer "Garten des schlafenden Riesen" - der "Garden of the sleeping giant" - ist ein Nationalpark in der Nähe von Nadi. Ein amerikanischer Schauspieler, Raymond Burr, legte ihn an. Den Namen hat der Park von einem Berg, dem "Schlafenden Riesen". An dessen Fuss findet man nun eine inzwischen weltberühmte Sammlung von Orchideen, mit deren Anpflanzung vor vielen Jahren begonnen wurde. Man sieht viele wilde Orchideen, aber auch zahllose kunstvoll weiterentwickelte Arten. Auch eine große Menge anderer farbenfroher tropischer Blumen wachsen dort im Park.

Sigatoka liegt südlich von Nadi. Hier bietet man vielerlei Freizeit-Beschäftigung für Touristen an: Reiten, Surfen Flussfahren. Ebenso schön wie angenehm sind die fünf Kilometer langen Sanddünen von Sigatoka. Vom Ort aus können Sie ins Sigatoka Valley fahren, in die Töpfer-Dörfer Lawai und Nakabuta oder auch zu alten englischen Festungen wie dem Tavuni Hill Fort. Bei Sigatoka liegt auch das Dörfchen Nayawa Valley. Da führt man den Touristen allerlei Tänze und zeremonielle Fidschi-Feste vor.

Pacific Harbour an der Südküste ist die kleine Hafenstadt von Viti Levu. Sie hat das "Fiji Cultural Centre", eine Art kulturellen Freizeitpark. Man zeigt da vor allem, wie die Fidschianer lebten, bevor die Europäer kamen. Es gibt Theateraufführungen, Tänze und Musik. Es sind reine Shows, die hier ablaufen, aber deshalb nicht weniger interessant.

Von Pacific Harbour können Sie Ausflüge auf Nachbarinseln machen: nach Beqa oder Likuri. Man veranstaltet aber auch eine Art kultureller Bootstouren. Da sieht man auf anderen Inseln die Herstellung von Tongegenständen und gewobenen Matten, den Bau von Kanus und von Eingeborenen-Häusern. Oder man kommt zu einer Kochhütte, in der gezeigt wird, wie die Fidschis Speisen zubereiten.

Das "Orchid Island Cultural Centre" finden Sie an der Südküste zwischen Navua und Suva. Hier können Sie einiges über die Kulturen der Südsee kennenlernen. Und dabei auch den "Bure Kalou" sehen - den über 20 Meter hohen Nachbau eines Ur-Fidschi-Tempels.

Früchte

> Ringsherum: Queen's und King's Road
> Die Orchideen beim Schlafenden Riesen

Reisen mit Reise Rat
Reisen auf den Fidschi-Inseln | Überblick | Geschichte I II
Pflanzen und Tiere | Viti Levu I II | Kleinere Inseln
Winzige Inseln | Sitten und Gebräuche | Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net - Reiserat.com - Ferienberater.de - Reisethema.de - Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Fidschi-Inseln