—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit in Singapur   –—

 

Reisen in Singapur·Einkaufen V

Viele, viele Antiquitäten

Was man lange Jahre an Hongkong rühmte, trifft für Singapur genauso zu: Man kann sich binnen 24 Stunden einen Anzug schneidern lassen.

singapur - Bildquelle: Singapore Tourist Board

Allerdings halten die besseren Schneider (sie haben sich weitgehend in der Gegend des Raffles Place angesiedelt) von dieser Eile nichts; sie möchten schon ein paar Tage Zeit und einige Anproben haben. Die Anzüge kosten so etwa zwischen 120 und 180 Euro.

Im übrigen findet man in Singapur alle Sorten phantasievoller, exotischer Freizeitkleidung für Damen und Herren, aus vielen Textilien und in den aufregendsten Mustern.

Auch über die modischen Artikel aus Krokodilleder, die in Singapur zu haben sind, muss ein Wort verloren werden. Die Stadt ist autark, denn sie besitzt (in der oberen Srangoon Road) eine eigene Krokodilfarm mit hunderten von Tieren. So kommt es, dass man Taschen, Schuhe (auch ungemein elegante Herrenschuhe), Brieftaschen, Gürtel und dergleichen aus einem Krokodilleder bekommt, das schon von der Qualität her zur Spitze dessen zählt, was irgendwo auf der Welt zu haben ist.

Die Preise sind auch hier niedrig: Ein Gürtel aus Krokodilleder wird schon um 10 Euro angeboten, und sehr schicke Damenhandtaschen gibt es ab 150 Euro. Man sieht diese Artikel überall, auch in den Boutiquen der Hotels; doch die größte Auswahl findet man in den Spezialgeschäften der Stamford Road, einer Querstraße der North Bridge Road.

Auch das Angebot an Antiquitäten ist groß in Singapur. Chinesisches Porzellan, indische Lackarbeiten, persische, chinesische und indische Teppiche - Fachleute und kenntnisreiche Liebhaber können hier sehr schöne Stücke erwerben. Allerdings sollte man von den Sachen etwas verstehen, denn man darf von einem Händler in Singapur nicht erwarten, dass er selbstlos fachlichen Rat erteilt; er verkauft Ihnen ein Teegeschirr aus dem frühen Woolworth mit den überzeugendsten Argumenten als klassisches Ming.

Die Antiquitätenläden sind über die ganze Innenstadt verstreut. Ein Tipp: Vielfach kann man in den zahlreichen Warenhäusern chinesische, indische oder persische Teppiche (freilich nicht antik, jedoch durchaus echt) erwerben. Die Warenhäuser haben dafür Festpreise; gehandelt wird nicht - aber auch nicht betrogen.

>> Vor allem märchenhaft billig
>> Immer lässt sich handeln
>> Preiswerte kostbare Stücke
>> Seide oder Kunststoff?
>> Viele, viele Antiquitäten
>> Gute Funde in Warenhäusern

Reisen mit Reise Rat
Reisen in Singapur | Überblick | Historie I II | Inseln
Stadtteile | Besuchenswertes | Pflanzen und Tiere
Gastronomie I II | Einkaufen I II III IV V VI
Kurzinformation

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Singapur