—–   Hier finden Sie Informationen über Wintersport in Österreich   –—

 

Reisen in Österreich·Wintersport

Sportwelt Amadé

Acht Skiorte in den Radstädter Tauern (die zum Salzburger Land gehören) haben sich zusammengeschlossen: zur "Salzburger Sportwelt Amadé". Taufpate war Wolfgang Amadeus Mozart (von dem allerdings nichts Sportliches bekannt ist).

Bei über 120 Bergbahnen und Liften entsteht in der Sportwelt Amadé leicht der Eindruck der Ski-Gigantomanie. Aber so ist es in Wirklichkeit gar nicht. Es sind acht Orte, die sich da zusammengetan haben, aber vor allem drei längst bekannte Skischaukeln: die von Filzmoos, die von Radstadt-Altenmarkt und die gute alte Drei-Täler-Skischaukel mit Flachau, Wagrain und St. Johann. Das hat nichts daran geändert, dass die Orte ihre lang geübte Eigenständigkeit behielten.

Da ist zum Beispiel Filzmoos am Fuß des Dachsteins. Es hat sein eigenes Skigebiet gleich vor der Haustür. Eine Kabinenbahn, zwei Sesselbahnen und ein Dutzend Schlepplifte wurden so geschickt an die Berge gehängt, dass sich ein kleines Karussell ergibt. Über den Verbindungslift und die Mosslehen-Doppelsesselbahn hat man an das Skigebiet von Filzmoos die Schwaigalm und den Geierberg angeschlossen. Die gehören schon zum Ortsteil Neuberg. So entstand die Skischaukel Filzmoos-Neuberg. In der ganzen Gegend, die nicht gerade arm an Schnee ist, gilt Filzmoos als besonders schneereich. Es ist auch Ausgangsort für Hochtouren im Dachsteingebiet.

Radstadt ist der Hauptort dieses Teils der Niederen Tauern und hier die größte und älteste Siedlung. Das Städtchen liegt auf einer Sonnenterrasse und bietet neben gut präparierten und familiengerechten Abfahren auch hübsche historische Sehenswürdigkeiten. Aber die größere skisportliche Tradition hat Altenmarkt. Dort wurde schon 1920 skigefahren. Seit 1961 hat man das Gebiet um die Kemathöhe zielstrebig zu einer Skischaukel Altenmarkt-Radstadt ausgebaut. Es bietet eine Reihe landschaftlich schöner Mittelklasse-Pisten in Ortsnähe.

Pisten auch für Könner

Von der Talstation Zauchensee breitet sich links und rechts ein Skizirkus aus, der alle Arten von Pisten bietet - auch solche für Fortgeschrittene und Könner. Die Gamskogelabfahrt ist mit 4 km die längste. Sie führt zur Talstation Zauchensee zurück. Eine Weltcup-Strecke für den Riesentorlauf ist die 3,2 km lange Tauern-Abfahrt. Auch das kleine, 700 Einwohner zählende Skidorf Kleinarl ist mit der Skischaukel Flachauwinkl-Kleinarl-Zauchesee verbunden.

Die drei Orte Flachau, Wagrain und St. Johann haben ihre Drei-Täler-Skischaukel in die "Sportwelt Amadé" eingebracht. Ausgangspunkt im Osten ist Flachau. Der Ort liegt unmittelbar neben der Tauernautobahn. Zur Drei-Täler-Skischaukel gehören über 50 Bergbahnen und Lifte. Die Abfahrten reichen direkt zu den Orten.

Ob Zufall oder Planung, sehr geschickt war es von Wagrain und Flachau, den gleichen Berg, nämlich das Grießenkareck, von zwei Seiten mit Liften zu erschließen. So ist mit geteiltem Aufwand ein Skizirkus entstanden, der beiden Orten gute Dienste tut. Heute bildet er einen Teil der Drei-Täler-Schaukel und ist damit ein wesentlicher Bestandteil der "Sportwelt Amadé". Und dann schließt sich von Wagrain zur anderen Bergseite hin ein weiteres Liftsystem an: vom Grafenberg hinüber nach St. Johann.

Ferienwohnungen im Salzburger Land finden Sie hier.

>> Saalbach-Hinterglemm
>> Europa-Sportregion
>> Sportwelt Amadé 

Reisen mit Reise Rat
Reisen in Österreich
| Wintersport | Vorarlberg
Tirol
| Salzburger Land | Kurzinformationen
Karte von Österreich

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Österreich