—–   Hier finden Sie Informationen über Wintersport in Österreich   –—

 

Skigebiete in Österreich·TIROL

Im Ötztal

Die Ötztaler Ache in Tirol mündet ein gutes Stück westlich von Innsbruck in den Inn. Von dort zieht sich das Ötztal nach Süden hin. Es ist das größte Seitental des Inn und ein sehr schönes obendrein - umgeben von den majestätischen Ötztaler Alpen, die immerhin 90 Dreitausender umfassen. Und außerdem 86 Gletscher. Bei diesen Voraussetzungen gibt es das ganze Jahr über Möglichkeiten für den Skisport.

Sölden, mit seiner Dependance Hochsölden auf 2000 m Höhe, ist heute der zentrale Skiplatz im Ötztal. Es ist Österreichs größte Gemeinde, größer als Wien - wenn es allein um die Quadratkilometer ginge. Denn zu Sölden gehören 36 Gehöfte und Weiler.

Damit kommt man auf 467 Quadratkilometer. Aber von diesem riesigen Stück Landschaft ist kaum ein Quadratkilometer bebaut. Der Rest setzt sich aus felsigen Bergen, Almen, Wäldern - und auch Gletschern - zusammen. 146 Quadratkilometer Gletscher, genau ausgerechnet. Das ist ein riesiges Gebiet. Die besten Voraussetzungen stehen vor der Haustür: große Skiberge, weit über 3000 m hoch, und im Winter eine Menge Schnee. So brauchte man nur noch die nötigen Bergbahnen zu bauen.

Nur für sehr gute Fahrer geeignet

Inzwischen sind es 21 Liftanlagen im Winterskigebiet und zehn am Ötztaler Gletscher. Unbestrittenes Paradestück ist die Gaislachkogel-Bahn. Sie schwebt als Doppelseil-Umlaufbahn zum Gaislachkogel (3058 m) und eröffnet drei glänzende Abfahrten mit fast 1700 m Höhenunterschied. Die Gipfelhänge sind allerdings nur für sehr gute Fahrer geeignet und auch nur dann, wenn genügend Schnee liegt. Auf den weiten, freien Hängen über der Mittelstation, die unter anderem durch eine Dreiersesselbahn und drei Doppelsesselbahnen erschlossen werden, kann dagegen jeder die ihm gemäße Piste finden.

Die Abfahrten ins Tal führen durch einen breiten Baumgürtel zu den Übungswiesen von Innerwald, die mit Übungsliften ausgestattet sind.

Traditionsreicher ist das Skigebiet um Hochsölden. Das ist eine 2000 m hoch gelegene Hotelsiedlung über Sölden, die entweder mit einem Sessellift, einer Gondelbahn oder auf einer gutausgebauten Straße (mit Omnibusverbindung) erreicht werden kann. Das nur mäßig geneigte Skigelände zwischen der Haimbachalm und der Gampealm, das durch die Rotkogel-Sesselbahn, die Giggijoch-Dreier-Sesselbahn und den Hainbachkar-Schlepplift erschlossen wird, bietet eine große Anzahl leichter bis mittlerer Pisten. Die beiden Talabfahrten mit gut 1000 m Höhenunterschied sind verschieden schwer. Auf der Abfahrt über der Gampealm und der Rettenbachalm finden Sie die schöneren, großzügigeren Hänge, entlang der Sesselbahntraße enge Waldpassagen und luftige Steilhänge.

Ferienwohnungen in Tirol finden Sie hier.

>> Das Ötztal
>> Noch einmal im Öztal
>> Seefeld
>> Kitzbühel
>> Serfaus 
>> Mayrhofen und das Tuxertal
>> Das Stubaital 
>> Das Paznauntal
>> Noch einmal im Paznauntal   

Reisen mit Reise Rat
Reisen in Österreich
| Wintersport | Vorarlberg
Tirol
| Salzburger Land | Kurzinformationen
Karte von Österreich

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Österreich