—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit in Oberbayern   –—

 

Reisen in den Bayerischen Alpen·Am Wendelstein

Der König ging zu Fuß

Die Zugspitze ist fast 3000 Meter hoch, der Wendelstein (nördlich von Bayrischzell im Schliersee-Gebiet) über tausend Meter niedriger. Und doch: Seit am 14. Juli 1858 Bayernkönig Max II. mit großem Gefolge den 1838 Meter hohen Wendelstein bestieg, kann der es an Popularität mit der Zugspitze aufnehmen.

Die Wendelsteinkirche ist Deutschlands höchstgelegene Kirche - © Chiemsee-Alpenland Tourismus
Die Wendelsteinkirche ist Deutschlands höchstgelegene Kirche
© Chiemsee-Alpenland Tourismus

Der Wendelstein ist ein Lehrstück für Anfänger in alpiner Freizeit. Doch nicht jeder macht sich die Mühe, wie der Monarch zu Fuß hinauf zu spazieren. Von Bayrischzell-Osterhofen verkehrt eine Kabinenseilbahn bis zur Station Wendelsteinhaus (1724 m). Und von Brannenburg im Inntal fährt sogar eine elektrisch betriebene Zahnradbahn. Die entstand zwischen 1910 und 1912 für zwei Millionen Goldmark - die erste deutsche Gebirgs-Zahnradbahn. Sie ist noch heute in Betrieb. In einer halben Stunde fährt sie durch sieben Tunnels, über Galerien und zwölf Brücken von Brannenburg-Degerndorf zum Wendelstein hinauf und überwindet dabei 1200 Meter Höhenunterschied.

Während der gemütlichen Fahrt ergeben sich prachtvolle Blicke in die Bergwelt. Von der Bergstation der Bahn sind es 20 Minuten zu Fuß bis zum Gipfel (1838 m). Dort finden Sie einen zwei Kilometer langen Panorama-Rundweg, der Ihnen die schönsten Aussichten bietet - auf die Alpen von der Kampenwand bis zur Zugspitze und auf das Hügelland vom Ammer- bis zum Chiemsee. Sie sehen auch das Wendelstein-Kirchlein, das höchstgelegene im ganzen Land.

Übrigens können Sie auch zu Fuß ganz hinaufspazieren. In zweieinhalb Stunden sind Sie oben.

Leider hat auf dem Gipfel inzwischen viel Technik Platz genommen. Da drängen sich auf engstem Raum Sendemasten, Rundfunkstation, Sternwarte, Observatorium und Wetterwarte. Das winzige Wendelsteinkircherl von 1890, das unterhalb des Gipfels steht und in dem noch Gottesdienst gehalten wird, ist da im Nachteil.

Reisen mit Reise Rat
Reisen in Oberbayern | Der Überblick I II | Seen I II III IV V VI VII
Märchenschlösser I II III | Alpen I II III IV V VI | Brauchtum
Kurzinformationen
Ferienwohnung / Ferienhaus in Oberbayern online buchen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Deutschland