—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit in Ägypten   –—

 

Reisen auf Antigua und Barbuda·Sehenswert

Die Hauptstadt und die Hafenstadt

Antiguas Sehenswürdigkeiten liegen nicht weit auseinander. Die Insel ist ja nur 25 km lang und 20 km breit.

St. John's. - Antiguas Hauptstadt, in einer großen Bucht im Nordwesten des Landes, ist sympathisch; mehr kann man nicht erwarten. Die Kathedrale entstand in ihrer jetzigen Form 1845. Am Südportal stehen Statuen von Johannes dem Täufer und Johannes dem Evangelisten. Sie Antigue - St. John´s - Karthedralesollen - so erzählt man - auf einem napoleonischen Kriegsschiff montiert gewesen sein. Das Schiff wurde von den Engländern erobert, die Statuen wurden zur Kathedrale gebracht.

Im Nationalmuseum, dem alten Gerichtsgebäude von 1750 (und ältesten Gebäude auf Antigua), sieht man Interessantes zur Geschichte des Landes. Und in den zwei Einkaufsstraßen direkt am Hafen, Heritage- sowie Redcliff Quai, geht es sehr bunt und lebhaft zu. Und man kann zollfrei einkaufen.

English Harbour. - Lord Nelson, der berühmte Admiral, hatte einen sicheren Instinkt: Für seine Schiffe im britisch-französischen Krieg suchte er einen sturmsicheren Hafen und fand ihn 1784 in einer Bucht an der Südküste Antiguas. Dieser English Harbour wurde sein Marinestützpunkt.

Antigua - English Harbour
English Harbour

Er erwies sich nicht nur als sturm-, sondern sogar als hurrikan-sicher. "Nelson's Dockyard", die später dort erbaute Flottenbasis, blieb gut erhalten. Die Werkstätten, Wohn- und Lagerhäuser wurden liebevoll restauriert und sind heute ein Freiluft-Museum. Auch das Wohnhaus von Admiral Nelson wurde zum Museum.

Oberhalb des Dockyards liegt "Shirley Heights", eine mächtige alte Befestigungsanlage, die Nelson's Dockyard schützte. Sie ist heute ein Antigua - Betty´s Hopebeliebter Aussichtspunkt, an dem sich an Sonntagnachmittagen Einheimische wie Touristen treffen, um vergnügt zu feiern und - mit Steelband- und Reggaemusik - dem Sonnenuntergang zuzusehen.

Betty's Hope. - Das ist die einzige noch funktionstüchtige Zuckerrohr-Windmühle in der Karibik. Mit den Ruinen des großen Hauses der Besitzers und dem kleinen Museum im Besucherzentrum erinnert sie an die für Antigua so wichtige Zeit des Zuckeranbaus.

Indian Town. - Das ist ein Naturschutzgebiet im Osten der Insel. Hier sieht man viel Natur ebenso wie Funde aus der Zeit vor Kolumbus - und auch die "Devils Bridge", eine durch die Meeresbrandung geschaffene Naturbrücke.

Reisen mit Reise Rat
Reisen auf Antigua und Barbuda | Überblick | Historie
Sehenswert | Nachbarinseln | Aktivitäten | Gastronomie Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net - Reiserat.com - Ferienberater.de - Reisethema.de - Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Antigua und Barbuda