Die Schwäbische Alb

Beuren

Hierher kommt man, wenn man Rheuma oder Ischias, nach einem Unfall oder wenn etwas mit dem Bewegungsapparat nicht stimmt.

Seit 1977 ist Beuren ein Thermalbad. Das Wasser steckt voll heilsamer Chemie; es ist ein Natrium-Calcium-Chlorid-Sulfat-Hydrogen-Carbonat-Thermal-Säuerling. Die vier großen Becken (mit Wassertemperaturen zwischen 32 und 36 Grad) - drei innen, eines außen - liegen sehr hübsch. Vom windgeschützten Sonnendeck blicken Sie auf die Ruine Hohenneuffen.

Der kleine Ort hat seinen bäuerlichen Charakter gut bewahrt. Viele denkmalgeschützte Häuser säumen die enge Hauptstraße. Dort steht auch das Rathaus von 1526 mit seinem freigelegten Fachwerk. Weitere hübsche Fachwerkbauten, die zum Teil noch aus dem 15. Jahrhundert stammen, finden Sie bei der alten Kelter. Die wurde sachverständig renoviert und dient heute als Veranstaltungsraum.

In der Nikolauskirche, einem spätgotischen Bau, sehen Sie eine Kanzel mit gotischen Figuren, beachtliche Wandmalereien und bemalte, ausdrucksvolle Steinmetzarbeiten.

 

Suche in Reise Rat
 
Google

 



Fehlt die Navigation? Bitte klicken Sie hier!
Deutschland


Reisen mit Reise Rat - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net - Reiserat.com
Ferienberater.de - Reisethema.de - Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.
Schwäbische Alb