—–   Hier finden Sie Informationen zu Festen und Festspielen in DeutschlandDürkheimer Wurstmarkt   –—

 

Reisen in Rheinland-Pfalz·Festpiele

Vom 11. bis zum 15. und vom 18. bis zum 21. September 2015:
Der Dürkheimer Wurstmarkt

Bad Dürkheim liegt an der Deutschen Weinstraße, westlich von Ludwigshafen. Jedes Jahr findet hier der "Dürkheimer Wurstmarkt" statt, am zweiten und dritten Wochenende im September. Es ist das größte Weinfest der Welt mit jeweils über 600.000 Besuchern. Das Charakteristische auf diesem Markt sind die 36 historischen "Schubkärchler", die kleinen Weinzelte mit dem hölzernen Mobiliar, von denen jedes um die 120 Besucher fasst. Das heißt: Allein in den Schubkärchlern ist Platz für 4500 Schoppentrinker.

Der Wurstmarkt hat eine lange Geschichte. Seit dem 12. Jahrhundert gab es Wallfahrten zur Kapelle auf dem kleinen Michaelisberg bei Dürkheim. Die Kapelle war dem Erzengel Michael geweiht, die Wallfahrten geschahen am 29. September, seinem Namenstag.

Bauern und Weingärtner der Umgebung waren geschäftstüchtig. Was um diese Zeit reif war, wurde in Schubkarren auf den Berg befördert und den Pilgern angeboten. Dazu gehörte auch der gute Pfälzer Wein. Nach und nach fanden sich dazu Händler aller Art ein, auch Gaukler und immer mehr Musikanten. So entstand auf dem Hügel ein Michaelismarkt. Man datiert seinen Ursprung auf den Anfang des 15. Jahrhunderts.

Aus dem kleinen Markt wurde ein Kirchweihfest und daraus dann - im 16. Jahrhundert - ein großer Markt. Da gab es nun Händler und Handwerker aller Kategorien, Zuchttiere wurden verkauft und die Zahl der Schausteller wuchs immer weiter. Der Michaelisberg wurde zu klein für dies alles. So wanderte der Michaelismarkt 1577 auf die Brühlwiesen unterhalb des Hügels. Da findet er noch heute statt - unter anderem Namen.

Im 18. Jahrhunderte dauerte der Markt schon drei Tage. Im 19. nahm die Zahl der Schausteller gewaltig zu - vom Kasperltheater bis zum Zirkus. Ganz erstaunlich war, wieviel Würste auf diesem Markt verspeist wurden. So entstand 1832 der Name "Wurstmarkt" als behördliche Bezeichnung. 1882 wurde dann noch der "Nachmarkt" erfunden: Da ging es einen Sonntag später erneut los.

Heute dauert der Bad Dürkheimer Wurstmarkt - Hauptmarkt plus Nachmarkt - volle neun Tage. Inzwischen bringen aber nicht mehr die Würste den kulinarischen Rekord, sondern der Wein. 1966 flossen erstmals mehr als 200.000 Liter durch die Kehlen der Besucher; der Wurstmarkt gilt seitdem als das größte Weinfest der Welt. Oder er ist , wie es im olympischen Jahr 1972 hieß, "die Schoppen-Olympiade".

Mehr Informationen:
www.duerkheimer-wurstmarkt.de

Reisen mit Reise Rat | Reisen in Deutschland
Festspiele in Deutschland | Baden-Württemberg | Bayern
Brandenburg | Hessen | Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen | Nordrhein-Westfalen | Rheinland-Pfalz
Saarland | Sachsen | Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein | Thüringen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:
Bad Dürkheim | Bernkastel-Kues | Billigheim | Wittlich
Winningen | Worms


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Deutschland