Navigation

—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit in Armenien   –—

 

Reisen in Armenien·Baudenkmäler

Vergangenheit in Stein

Die Armenier behaupten, sie kämen ohne ein besonderes Freilicht-Museum historischer Bauten aus. Ihr ganzes Land sei solch ein Museum.

Sie haben sogar recht. Mehr als 4000 historische Bauten im Land stehen unter Denkmalschutz - darunter ein heidnischer Tempel aus dem ersten vorchristlichen Jahrhundert.

Faszinierend ist Etschmiadsin, das einstige Zentrum der armenisch-gregorianischen Kirche. Dort steht einer Kathedrale (Ur-Baujahr 303) neben den Kirchen Ripsime (618), Gajane (630) und Schogakat (1694).

Nahe bei Etschmiadsin sehen Sie die Ruine des Kuppelrundbaus der Swartnoz-Kirche (7. Jh.). Das ist Armeniens ur-architektonisches Prachtstück.

Die malerische Schlucht von Awan führt zur Sommerresidenz der armenischen Könige, der Festung Garni (3. Jh.). Unweit von Garni, am Oberlauf des Asad-Flusses, finden Sie ein anderes Meisterwerk der Steinhauerei - das Höhlenkloster Gegard. Seit sieben Jahrhunderten gibt es diese in den Fels gehaunenen Kirchen, Mönchszellen, Bet- und Speiseräume.

Reisen mit Reise Rat
Reisen in der Gemeinschaft unabhängiger Staaten
Reisen in Armenien | Eriwan | Baudenkmäler
Kurzinformationen | Karte der GUS


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net - Reiserat.com - Ferienberater.de - Reisethema.de - Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Suche in REISERAT

Die Gemeinschaft unabhängiger Statten (GUS) - Landkarte
Armenien