Navigation

—–   Hier finden Sie Informationen zu Aktivreisen   –—

 

Reisen mit Reise Rat·AKTIV

Drei Marketing-Strategien im Tourismus

Wie in jedem Bereich nimmt auch im Tourismus das Marketing eine wichtige Rolle ein. Dies ist wenig verwunderlich, da es für Touristen viele interessante Reiseziele gibt. Dadurch gibt es für die einzelnen Anbieter jede Menge Konkurrenz, von der es sich abzuheben gilt. Um dies möglichst erfolgreich in die Tat umsetzen zu können, finden verschiedene Strategien Anwendung. Drei davon möchten wir in diesem Artikel einmal etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Sierra02a

Kontakte herstellen

Die erste Strategie richtet sich zunächst an den Aufbau von Kontakten für den Anbieter. Dies klingt logisch, können Angebote doch nur verkauft werden, wenn auch potenzielle Kunden erreichbar sind. Entscheidend dafür ist in erster Linie die Website, über die sich der Anbieter präsentieren kann. Dementsprechend sollte der Bereich optimiert und mindestens zweisprachig sein. Hier sollte zwingend auf Eigenregie verzichtet und ein Übersetzungsbüro unter Vertrag genommen werden. Eine hohe Benutzerfreundlichkeit der Website ist ein erster entscheidender Schritt, um wettbewerbsfähig zu werden.

Sind die Kontakte hergestellt, nimmt die Bindung der Kunden eine weitere große Bedeutung ein. Ist beispielsweise die E-Mail-Adresse bekannt, fällt die Kommunikation leichter. Darüber hinaus geht es dann aber nicht nur darum, regelmäßig E-Mails an den Kunden zu verschicken. Vielmehr wünschen diese sich speziell zugeschnittene Angebote. Es empfiehlt sich für die Anbieter deshalb, die Kunden in verschiedene Gruppen einzuteilen, um später gezielt Werbung machen zu können.

Reichweite „verdienen“

Das Marketing im Tourismus hat letztlich ein simples Ziel: Kunden sollen dazu gebracht werden, ihre Reise über den Anbieter zu buchen. Voraussetzung dafür ist eine vorher geschaffene Aufmerksamkeit. Hier gibt es mehrere Ansätze, um dieses Ziel zu erreichen. Einerseits läuft vieles über die klassische Werbung ab. Der Nachteil dabei ist allerdings, dass dies zunächst mit Kosten verbunden ist. Außerdem entsteht dadurch zwar Aufmerksamkeit, allerdings gewinnen die potenziellen Kunden so noch keinen Eindruck über die Qualität.

Vielversprechender ist es, sich die Reichweite zu verdienen. Möglich wird dies vor allem über soziale Kanäle. Wenn Kunden mit dem Angebot zufrieden sind, teilen sie dies gerne mit ihren Freunden auf den einschlägigen Plattformen. Für den Reiseanbieter handelt es sich dabei um kostenlose Werbung, die zusätzlich ein Indiz für die Qualität des Angebots darstellt. Bei dieser Strategie geht es also vor allem darum, die Kunden zu begeistern. Gelingt dies, besteht eine hohe Chance, dass die Kunden anschließend von sich aus für mehr Reichweite sorgen werden.

Auf bewegte Bilder setzen

Wie erwähnt wollen sich viele Menschen vor ihrer Buchung Eindrücke von ihrem Reiseziel verschaffen. Daher wird gezielt nach Bildern und Videos gesucht, was für die Anbieter einiges an Potenzial bringt. So ist es mittlerweile häufig der Fall, dass diese Inhalte erstellt werden, um bessere Chancen auf dem Markt zu erhalten. Eine Präsenz auf den einschlägigen Plattformen hilft dabei, die Kunden von den Vorzügen der eigenen Angebote zu überzeugen.

Auch in diesem Bereich gibt es die Möglichkeit, die Werbung zu verdienen. Viele Menschen stellen ihre Reiseberichte als Video zur Verfügung und liefern damit die gewünschten Eindrücke. In diesem Fall kann sich auch die Zusammenarbeit mit den Inhabern dieser Kanäle lohnen, da diese bereits über die notwendige Reichweite verfügen, um auch andere von den Angeboten überzeugen zu können.

Reisen mit Reise Rat
Aktiver Urlaub | Wintersport | Golf | Radwandern


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. René Quacken

Suche in REISERAT

Viel Spaß mit Reise Rat!