—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit in Venezuela   –—

 

Reisen in VENEZUELA·PFLANZEN UND TIERE

Die Heimat von Jaguaren
und Pumas

Geographisch teilt man Venezuela in vier Hauptregionen: Karibische Küste, Anden, Orinoco und das Flachland, die "Llanos". Entsprechend unterschiedlich sind Vegetation und Tierwelt.

Das Ökosystem ist mannigfach. 3000 verschiedene Blütenpflanzen gehören dazu, 10 000 weitere Pflanzenarten, zudem 1500 Arten von Orchideen. Im Bundesstaat Bolivar und seiner Umgebung stehen üppige Urwälder, im Land der "Tepuis", der Tafelberge, findet man dicht von feuchtem Tropenwald bedeckte Hügel. Auch im sumpfigen Orinoco-Delta gedeiht üppiger Regenwald.

WasserschweinAn den stark beregneten unteren Kordilleren-Hängen wächst immergrüner tropischer Regenwald. In den gemäßigten Höhenregionen geht er in Bergwald über. Weiter oben findet man Nebelwald und schließlich Hochweiden.

Die "Llanos" sind flache Steppenlandschaften, die mit Palmen - vereinzelt oder in Gruppen - bewachsen und mit Weidegras bedeckt sind. An den Rändern der Llanos haben sich Trockenwälder angesiedelt.

In den Wäldern leben Jaguare und Pumas, Affen und Ozelots, Ameisenbären, Gürtel- und Faultiere, Tapire und Wasserschweine. Man hat 1300 Vogelarten gezählt. Dazu kommen tausende von Schmetterlings- und Spinnenarten sowie eine enorme AmeisenbärVielfalt verschiedener Fische. In den Gewässern leben Kaimane, Piranas, Delphine und Seekühe sowie die riesigen Anakonda-Wasserschlangen, am Ufer des Orinoko und seiner Nebenflüsse begegnet man dem Ameisenbär, dem Tapir und dem Gürteltier. Interessant ist auch die Wasser-Fauna in den zahlreichen Seen und Lagunen der Llanos. Da leben Raubfische aus der Familie der Piranhas, aber auch der Zitteraal, der mit seinen elektrischen Entladungen sogar einen Stier lähmen kann.

Ebenfalls typisch für die Tierwelt der Llanos sind der Ameisenbär, das Chiguire (das größte Nagetier der Welt), aber auch Wildschweine. Zu den prächtigsten und auffälligsten Vögeln im Gebiet der Llanos gehören der Chenchera (ein Vogel mit Reptilienmerkmalen) und der feuerrote Ibis Corocoro. Viele dieser Vögel, die früher wegen ihres begehrten Gefieders von der Ausrottung bedroht waren, stehen heute unter Artenschutz.

Zur Vogelwelt gehören aber auch Kolibris, Papageien, Tyrannen und Schnurrvögel. Wenn die Llanos überschwemmt sind, sieht man dort Reiher, Löffler und Enten. Auch Taimane, Schildkröten und Riesenschlangen kann man finden.

Reisen mit Reise Rat
Reisen in Venezuela | Das Land | Pflanzen und Tiere
Essen und Trinken | Strände und Natur
Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net - Reiserat.com - Ferienberater.de - Reisethema.de - Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Venezuela