—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit in Namibia   –—

 

Reisen in Namibia·DIE GESCHICHTE

Man spricht deutsch

In Namibia wohnten seit urdenklichen Zeiten Stämme der Namas und Hereros. Dann ließ sich 1842 die Rheinische Missionsgesellschaft in dieser Ecke Afrikas nieder.

Das Interesse der Deutschen an diesem Landstrich wurde immer größer. Sie machten 1894 das Gebiet zwischen den Flüssen Oranje und Kunene zum Protektorat "Deutsch Südwest-Afrika" (mit Ausnahme der von den Engländern besetzten Walfis Bay, der Walfischbucht).

Zwanzig Jahre später, zu Beginn des ersten Weltkriegs, marschierten südafrikanische Truppen ein und im Sommer 1915 mußten die deutschen Kolonialstreitkräfte kapitulieren. 1920 übernahm die Südafrikanische Union das Mandat über Südwestafrika.

Nach dem zweiten Weltkrieg beherrschten südafrikanische Siedler fast das ganze Land. Als 1966 die UN-Vollversammlung beschloss, das südafrikanische Mandat über Namibia aufzuheben, kam es zu jahrelangen Auseinandersetzungen. Erst 1990 bekam Namibia mit internationaler Hilfe die volle Unabhängigkeit.

Es wird Deutsch unterrichtet

Obwohl die deutsche "Schutzherrschaft" über das Protektorat nur zwanzig Jahre dauerte, herrscht bis zum heutigen Tag in Teilen des Landes eine spürbare Deutschfreundlichkeit. Sie erklärt sich schnell: Ein gutes Drittel der weißen Bevölkerung Namibias stammt von deutschen Siedlern ab. Vielerorts kann man sich gut auf Deutsch verständigen (in Namibias Schulen wird, neben Englisch und Afrikaans, auch Deutsch unterrichtet). Zwar ist das "Südwester Deutsch" eine etwas gewöhnungsbedürftige Sprachform, doch trifft man in Namibia häufig Damen wie Herren, die perfekt deutsch sprechen, ohne ihre afrikanische Heimat je verlassen zu haben.

Die einheimische Bevölkerung verständigt sich in rund 30 verschiedenen Sprachen und Dialekten. Diese Vielfalt der südwestafrikanischen Kulturen wurde von den europäischen Kolonialisten des 19. Jahrhunderts kaum beachtet. So kommt es, dass Namibias Grenzen, wie mit Lineal gezogen, viele Stammesgebiete der Ureinwohner glatt zerschnitten. Manche kleinere Stämme aus den Nachbarländern haben sich nach 1990, dem Jahr der Unabhängigkeit, ganz in Namibia angesiedelt.

Reisen mit Reise Rat
Namibia | Das Land | Die Geschichte
Die Hauptstadt Windhoek | Treffpunkte | Naturparks I II III
Sportlicher Urlaub | Verkehr | Reisegeschichte
Kurzinformationen
Namibia - Steine, Stille, Sterne
Das südliche Afrika | Die Länder | Sport-Urlaub
Sport-Urlaub am Wasser | Die Pflanzen | Die Tiere
Zu Essen | Zu Trinken | Rundreise
Karte des südlichen Afrika | last minute-Angebote

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net - Reiserat.com - Ferienberater.de - Reisethema.de - Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Namibia