—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit in Kanada   –—

 

Reisen in Kanada·Die Strassen II

Das Durcheinander der Strassen-Nummern

Alle kanadischen Straßen haben eine Nummer. Das macht es für den Autofahrer einfach, sich zurechtzufinden. Vorausgesetzt, er hat eine Autokarte.

Er fährt dann nicht nach Wegweisern, auf denen Städtenamen stehen, sondern nur nach den Straßennummern. Als zusätzliche Orientierungshilfe ist auf den Schildern meist auch die Himmelsrichtung angegeben - also "North", "South", "East" oder "West".

Der Trans-Canada Highway, von dem schon die Rede war, trägt stolz die Nummer 1. Und diese 1 auf einem Ahornblatt in schwarzem Wappenschild. Weil aber die einzelnen kanadischen Provinzen gern und immer wieder ihre Selbständigkeit zeigen, gestehen nicht alle diesem Highway die Nummer 1 zu. In der Provinz Ontario trägt er die Nummer 17, in Quebec die 20. Allerdings: Das Ahornblatt hat er immer.

Wenn ein Highway die Grenze zwischen zwei Provinzen überschreitet, gibt es mit schöner Regelmäßigkeit ein Durcheinander, weil die Straßennummer wechselt. Außerdem haben manche Straßen gleichzeitig zwei Nummern. Das ist meist dann der Fall, wenn zwei Highways zusammenkommen, ein Stück weit gemeinsam durchs Land führen und sich dann wieder trennen.

Im Süden von Kanada sind die Straßen gut. Aber in den nördlichen Landesteilen treffen Sie auf viele nicht geteerte Straßen. Da empfiehlt sich eine äußerst vorsichtige Fahrweise. Auf solchen Schotter- und Sandpisten sollten zumindest die Scheinwerfer Ihres Wagens geschützt sein.

Kanadas Verkehrsregeln entsprechen fast durchweg den deutschen. Obwohl man dort sehr viel von England hält, fährt man im Rechtsverkehr. Auch sonst hat sich im Straßenverkehr weitgehend das Abendländische durchgesetzt. Entfernungen zwischen Orten werden fast ausschließlich in Kilometern (nicht mehr, wie einst, in Meilen) angegeben. Und bei Geschwindigkeitsbeschränkungen hat das metrische System restlos gesiegt. Die Höchstgeschwindigkeit steht in Stundenkilometern angeschrieben Meist gilt: 100 km/h auf Highways mit vier Fahrspuren, 80 km/h auf Überlandstraßen mit zwei Fahrspuren, 50 km/h in geschlossenen Ortschaften. Wo anderes verordnet ist, stehen Schilder mit dem Tempo-Limit.

Entlang der kanadischen Überlandstraßen treffen Sie häufig auf großzügig angelegte Rastplätze: "Picnic Areas". Sie haben Wasseranschluss. Tische und Bänke, Feuerstellen, Toiletten und Abfallbehälter. Niemand hat etwas dagegen, wenn Sie sich den ganzen Tag auf solch einem Platz aufhalten. Nur Übernachten dürfen sie dort nicht. Tun Sie es trotzdem. müssen Sie Strafe bezahlen.

>> Die großen Highways
>> Das Durcheinander der Straßen-Nummern

Reisen mit Reise Rat
Reisen in Kanada | Der Überblick | Die Historie I II III IV
Gebiete | Kanadas Westen | Die Kanadier I II III
Die Indianer | Die Uhrzeiten | Das Wetter | Unterwegs I II III
Die Straßen I II | Die Unterkünfte I II III IV
Die Gastronomie I II | Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net - Reiserat.com - Ferienberater.de - Reisethema.de - Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche

Kanada