—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit auf Grenada   –—

 

Reisen auf GRENADA·DER ÜBERBLICK

Kilometerweit Strand mit Palmen: Die Grenadinen

Paradise Beach -  Photo von Grenada Explorer - grenadatravelforum.com/photoCarriacou -

Grenada kennt man als die karibische Gewürzinsel am südlichen Ende des großen Inselbogens der Antillen - nicht weit weg von Venezuela. Zu Grenada gehören Dutzende kleiner bis winziger Inseln. Das sind die Grenadinen.

Die Hauptinsel Grenada ist eine der tropischsten, vegetationsreichsten Inseln der Karibik. Da steht zum Teil noch der reine Urwald mit zahllosen Pflanzenarten. Dazwischen erstrecken sich Plantagen mit Bananen, Mango-Früchten, Grapas, Papayas, Kakao und Zitrusfrüchten. Auch etwas Zuckerrohr wächst hier. An der Küste - kilometerweit Sand - stehen an vielen Stellen prächtige Palmen.

Dass Grenada die karibische Gewürzinsel gilt, rührt vor allem von den Muskatnüssen her, die dort gedeihen und in alle Welt geliefert werden.

Alte englische Lebensart

Große wildlebende Tiere sieht man nicht. Auf der Insel leben Manicous (eine Art von Opossums), Ägutis (hasengroße Nagetiere), Mona-Meerkatzen (die aus Afrika eingeführt wurden) und Mangusten (eine andere Katzenart). Es gibt auch Schildkröten und Krebse, außerdem viele Vogelarten.

Überall ist die alte englische Lebensart unverkennbar. In der Stadt St. Georges sollten Damen keine Shorts tragen. Und beim Abendessen in einigen Hotels werden bei den Damen längere Kleider, bei Herren zumindest ein Schlips, in einigen Fällen auch eine Jacke erwartet.

Bei allem britischen Einfluß merkte man aber doch immer wieder, vor allem in der Musik, die alten Bräuche der Grenadier, die einst einem westafrikanischen Kult anhingen, der sich inzwischen zwar mit dem Christentum vermischt hat, aber in den Tänzen immer noch Erstaunliches und Fremdartiges erleben läßt. Dies drückt sich besonders stark auf der Nachbarinsel Carriacou aus (der zweitgrößten nach Grenada). Beispielsweise, wenn die Nachkommen der afrikanischen Sklaven dort beim großen Trommeltanz sind, den einst westafrikanische Magier einführten.

In den kleinen Hotels und Restaurants auf Grenada wird die übliche karibische Küche serviert, vermischt mit internationalen Gerichten. Die Bewohner der Insel speisen sehr schlicht - vor allem Knollenpflanzen wie Bataten und Maniok, dazu viel Gemüse.

Man feiert gern auf Grenada, wenn auch manchmal etwas ungewohnt: Karneval wird im August geboten, Weihnachtslieder singt man zum Rhythmus der Stahltrommeln.

Reisen mit Reise Rat
Reisen auf Grenada | Überblick | Hauptstadt
Erlebenswertes | Wirtschaft | Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net - Reiserat.com - Ferienberater.de - Reisethema.de - Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Grenada