—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit auf Barbados   –—

 

Reisen auf Barbados·Sehenswertes I

Wie macht man Zucker,
wie brennt man Rum?

Was gibt es auf Barbados zu sehen - außer der prächtigen Natur? Sehenswert sind die alten Herrensitze der Zuckerplantagen-Besitzer. Einige davon, noch ganz mit historischem Mobiliar und Hausrat ausgestattet, sind als Museen geöffnet.

St James © 2004 Barbados Tourism Authority

Wer sich für den Zucker interessiert, der Barbados reich gemacht hat: Es gibt auch einige Zuckerfabriken, die man besichtigen kann. Und in St. James ein Zucker-Museum, in dem man alles über die Geschichte der Zuckerrohrplantagen erfährt. Aus Zucker wird - nicht weniger wichtig - Rum hergestellt. Darum gibt es auf Barbados auch einige Rumbrennereien. In der Rumfabrik in St. Michael werden Besucher in die Geheimnisse des Destillierens eingeweiht.

Holetown. - Hier, an der Westküste, landeten 1625 die ersten englischen Siedler. Das "Plantation Fort", das sie sich zur Sicherheit bauten, steht noch - mehrfach umgebaut und heute die Polizeistation von Holetown. In der Nähe stehen einige Herrensitze, bei denen man zumindest die Gärten besichtigen kann.

Speightstown. - Der zweitgrößte Ort auf Barbados, im Norden der Insel, wurde von der Familie Speights gegründet, die vor 400 Jahren sehr viel getan hat, um über den Zuckerhandel die Wirtschaft der Insel in Gang zu bringen. Deshalb wurde früher aller Zucker, der verkauft werden sollte, von Speightstown aus nach England verschifft. Das Hübsche an der Stadt: Sie hat sich in den letzten 200 Jahren kaum verändert, blieb rechtschaffen altväterlich.

St, Michael. - Hier wurde ein Freilichtmuseum angelegt, das "Tyrol Cot Heritage Village" heißt - nach dem alten Herrenhaus, das den Mittelpunkt bildet. Es stammt von 1854. Ringsum kann man Handwerkern zusehen, die mit altertümlichen Methoden an der Arbeit sind.

In St. Michael findet man auch die Sternwarte der Insel. Sie ist ab und zu geöffnet, damit Touristen den (meist prächtigen) Sternenhimmel näher betrachten können.

Gleich in der Nähe, in St. Ann's Garrison, steht ein ehemaliges Militärgefängnis. Das hat man zum "Barbados Museum" gemacht, in dem die Geschichte der Insel vom 16. Jahrhundert bis heute gezeigt wird.

Rum ist wichtig für Barbados. In der Rumfabrik von St. Michael zeigt man, wie Rum gemacht wird.

>> Wie macht man Zucker, wie brennt man Rum?
>> Wie man als Küstenbewohner reich wird
>> Die Windmühle funktioniert noch

Reisen mit Reise Rat
Reisen auf Barbados | Überblick I II | Geschichte
Pflanzen und Tiere | Festivals | Bridgetown
Sehenswertes I II III | Urlaub aktiv | Kulinarisches
Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net - Reiserat.com - Ferienberater.de - Reisethema.de - Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Barbados