—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit auf Barbados   –—

 

Reisen auf Barbados·Pflanzen und Tiere

Fliegende Fische für die Speisekarten

Die Tierwelt auf Barbados ist nicht überwältigend, aber vielfältig.

© 2004 Barbados Tourism Authority Da sieht man Affen und Waschbären, Mungos und Hasen, auch etliche Vogelarten wie Kolibris und Regenvögel. Und im Meer unter vielem anderem Getier Delphine, Barrakudas und - ganz wichtig für die Speisekarte - Fliegende Fische.

Die urspüngliche Vegetation von Barbados ist weitgehend verschwunden. Daran ist unter anderem der ausgedehnte Anbau des Zuckerrohrs schuld; dem musste der Urwald weichen. Aber natürlich findet man auf der Insel noch sehr viel Grünes. Das ist allerdings sehr von den Niederschlägen abhängig. In den Sommermonaten sieht die Insel streckenweise oft etwas dürr aus, aber von September bis in den April schmückt sie sich mit tropischer Pflanzenpracht.

Dann gibt es viel und abwechslungsreiche Natur zu sehen, die auch verständnisvoll gepflegt wird. Einige Beispiele:

Die Welchman Hall Gully ist eine tiefe Schlucht bei Welchman Hall, die vor 150 Jahren mit vielen Zitrus- und Gewürzbäumen sowie anderen seltenen Baumarten bepflanzt wurde. Dieses exotische Paradies wurde nach einiger Zeit nicht mehr kontrolliert und wucherte fröhlich vor sich hin. Vor 50 Jahren wurde es behutsam so umgeformt, dass es heute einen großen Urwald-Garten darstellt, eine Art von Naturpark mit 200 Arten tropischer Gewächse.

Harrisons Cave © 2004 Barbados Tourism Authority

Harrisons Cave (bei Welchman Hall) ist ein Höhlensystem und eine Art von Naturwunder. Sie entdecken unterirdische Bäche, kleine Seen und in einer der Höhlen sogar einen zwölf Meter hohen Wasserfall. Durchsickernde Regentropfen haben zudem einen eindrucksvollen steinernen Wald mit unzähligen Stalaktiten und Stalagmiten geschaffen. Eine kleine Bahn führt den Besucher durch die Tropfsteinhöhlen. Ein künstlich angelegter, interessanter exotischer Garten umgibt Harrisons Cave.

Der Farley Hill National Park (im Bezirk St. Peter) ist ein schattiger Park mit grünen und bunten Gärten. Vom Farley Hill haben Sie einem sehr schönem Blick auf den Park.

Flower Forest (im Bezirk St. Joseph) ist, wie der Name sagt, ein "Wald der Blumen". Einst war es eine Zuckerplantage. Die ist nun auf das Schönste überwuchert.

Die Andromeda Botanic Gardens (auch im Bezirk St. Joseph) sind ein sehr schön gelegener botanischer Garten. Er liegt auf einer Felsklippe mir weitem Blick übers Meer.

In den Wildparks Welchmann Hall Gully und Barbados Wildlife Reserve (bei St. Peter) kann man auch viele Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten - grüne Barbados-Affen, aber auch Mungos, Stachelschweine, Rehe und anderes Getier.

© 2004 Barbados Tourism Authority

Reisen mit Reise Rat
Reisen auf Barbados | Überblick I II | Geschichte
Pflanzen und Tiere | Festivals | Bridgetown
Sehenswertes I II III | Urlaub aktiv | Kulinarisches
Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net - Reiserat.com - Ferienberater.de - Reisethema.de - Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Barbados