—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit auf Barbados   –—

 

Reisen auf Barbados·Festivals

Gospels und Calypso

Auf Barbados liebt man Festivals mit Gesang und Tanz. Sechs Festlichkeiten sind besonders bekannt. Sie sind zwar in erster Linie für die "Bajans" da, wie sich die Einwohner von Barbados nennen. Doch man sieht Touristen gern und freut sich, wenn sie mitmachen.

Jazz-Festival © 2004 Barbados Tourism Authority

Das Jazz-Festival findet regelmäßig im Januar statt. Viele Jazzgrößen aus aller Welt kommen, um sich und ihre Musik zu präsentieren.

Das "Holetown Festival" erinnert an die Ankunft der ersten Siedler. Es beginnt am 17. Februar. Das ist der Tag, an dem 1627 die ersten Siedler auf der Insel landeten. Sie legten beim jetzigen Ort Holetown an. Dort wird nun eine Woche lang ununterbrochen gefeiert. In den Kirchen singt man alte Lieder, auf Rummelplätzen hört man die aktuellen Hits. In Volksliedern und Tänzen, Sport und Spiel vereinigen sich Vergangenheit und © 2004 Barbados Tourism AuthorityGegenwart. Man sieht Straßenparaden, Straßenmärkte und kann viele einheimische Spezialitäten kaufen.

Das "Oistins Fish Festival" dauert zwei Tage, am Oster-Wochenende und findet im Fischerstädtchen Oistins statt, an der Südküste. Hauptsache sind Wettbewerbe unter den Fischern von Barbados. Da gibt es Angelkonkurrenzen, Fischerboot- und Krabbenrennen, während sich die Zuschauer zu den Klängen der Steel Bands amüsieren. Imbissstände, Kaufstände mit einheimischem Kunstgewerbe und allerlei Veranstaltungen gehören dazu.

Das "Gospelfest" wird drei Tage lang im Mai gefeiert. Auch auf Barbados kennt man den Gospel, jenes musikalische Erbe aus alter afrikanischer Zeit. Einheimische, aber auch internationale Gospelsänger kommen zu großen Konzerten.

Das "Crop-Over-Festival" dauert von Mitte Juli bis Anfang August. Es ist das ausgelassene Zuckerrohr-Erntedankfest und für viele Bajans der © 2004 Barbados Tourism AuthorityHöhepunkt des Jahres. ("Crop Over" heißt: Die Ernte ist vorbei.) In Zelten gibt es Calypso-Wettbewerbe, in Bridgetown wird auf dem Markt gekocht. In unaufhörlichen bunten Straßenfesten werden Theater, Tanz und Musik geboten. Schluß des Festes ist der "Kadooment Day", ein Nationalfeiertag, an dem die Barbados-Rhythmen der kostümierten Musiker alle Straßen füllen und abends Feuerwerke den Himmel erleuchten.

Das "National Independence Festival of the Creative Arts" steht im November auf dem Programm. Bajans aller Altersgruppen treten gegeneinander an, um sich in Musik und Gesang, Tanz und Schauspielkunst zu messen. Schlussvorstellung ist am Unabhängigkeitstag (30. November). Kunst- und Fotoausstellungen runden das Fest ab.

Reisen mit Reise Rat
Reisen auf Barbados | Überblick I II | Geschichte
Pflanzen und Tiere | Festivals | Bridgetown
Sehenswertes I II III | Urlaub aktiv | Kulinarisches
Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net - Reiserat.com - Ferienberater.de - Reisethema.de - Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Barbados