—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit in Argentinien   –—

 

Reisen in Argentinien·Wintersport

Winter in Argentinien

Snowboarding Wenn bei uns der Sommer herrscht, ist in Argentinien Wintersportsaison.

In Argentinien wird seit fast 40 Jahren skigelaufen. Der bekannteste Wintersportort des Landes liegt 1600 km südwestlich von Buenos Aires:

Bariloche. Hier wurde der argentinische Skitourismus erfunden.

Von der Stadt mit ihren 70 000 Einwohnern kommt man in 20 Fahrminuten auf den Cerro Catedral (2388 m), der zum Nahuel-Huapi-Nationalpark gehört. Man findet zwischen Mitte Juni und Mitte Oktober (Argentinien liegt ja südlich des Äquators - dort herrscht deshalb der Winter, wenn bei uns Sommer ist) 70 km gutgebahnte Pisten aller Schwierigkeitsgrade.

Alljährlich werden am Cerro Catedral die argentinischen Meisterschaften und auch FIS-Rennen ausgetragen. Immerhin stehen eine Kabinenbahn und 31 Lifte zur Verfügung. Die Pisten sind bis zu 3,2 km lang, der Höhenunterschied beträgt bis zu 950 m. Auch eine Rodelbahn, Eislaufplätze und eine große Reihe komfortabler Unterkünfte findet man dort.

Auch Valle de Chall Huaco gehört noch zu Barilocho. Dort geht es erheblich stiller zu; am Cerro Carbon gibt es nur zwei Lifte.

Schnee und Meer Piltriquitron liegt 100 km von Bariloche entfernt: ein kleines, aber feines Skigebiet mit 15 Liften und einer beachtlichen Anzahl gespurter Langlaufloipen.

Caviahue ist eigentlich ein Heilbad mit gut genutzten Thermalquellen. Oben auf dem Parce Civahue (1650 m) liegt über ein halbes Jahr lang Schnee; mit seinen ausgedehnten Araukarien-Wäldern und dem nahen Vulkan Copahue bietet sich eine sehr pittoreske Skiatmosphäre. Es gibt fünf Lifte und eine Reihe von Loipen.

Las Lenas - 1300 km von Buenos Aires entfernt - ist eine noble Retorten-Stadt, erst zehn Jahre alt, hat sehr gute bis luxuriöse Hotels und 64 km präparierter Pisten. Eine ist volle 7 km lang. Der Ort selbst liegt schon über 2000 m hoch - Schneesicherheit ist garantiert - ebenso wie Après-Ski und in den größeren Hotels ein gutes kulturelles Angebot.

Chapelco schließlich (bei San Martin de los Andes) ist etwas für gute Skiläufer. Zehn der 26 Pisten (die längste mit 5,3 km und 700 m Höhenunterschied) gelten als schwierig. Hier fährt man seit 1962 Ski, aber heute sind die Lifte die modernsten in ganz Argentinien. Der Ort liegt, 1240 m hoch, sehr schön am Lago Lacar, im Hintergrund den Vulkan Lunin. Der höchste Punkt, den man mit einem Lift erreicht: 1990 m.

Reisen mit Reise Rat
Reisen in Argentinien | Land | Historie | Hauptstadt
Tiere | Pflanzen | Wintersport | Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net - Reiserat.com - Ferienberater.de - Reisethema.de - Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Argentinien