—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit in Argentinien   –—

 

Reisen in Argentinien·Die Historie

Heute ist es eine Bundesrepublik

Drei benachbarte Länder in Südamerika hatten einst einen gemeinsamen Namen und lange Zeit hindurch auch eine gemeinsame Geschichte: Argentinien, Paraguay und Uruguay - die "La-Plata-Länder".

HistorieDen Namen gab es seit dem 18. Jahrhundert. Vorher lebten dort, namenlos, zahlreiche Stämme als Jäger oder ackerbautreibende Siedler, viele ständig mit ihren Zelten unterwegs, andere auch seßhaft. Doch 1492 entdeckte Kolumbus mit seinen Seeleuten Amerika. Seine Spanier machten sich auf, die neue Welt zu erobern. 1516 drangen sie entlang dem Rio de la Plata ins Land ein, weil sie einen Seeweg in Richtung Indien vermuteten. An der Flußmündung bauten sie ein Fort, "Puerto de Nuestra Senora de Santa Maria del Buen Aire". Daraus wurde dann Argentiniens Hauptstadt, Buenos Aires.

Im Jahre 1776 wurde das "Vizekönigreich Rio de la Plata" gegründet. Es umfaßte die heutigen drei Staaten Argentinien, Paraguay und Uruguay. Anfang des 19. Jahrhunderts gerieten Spanien und England in einen Krieg. Spanien verlor seine Flotte, die Engländer besetzten 1806 Buenos Aires. Aber von der Bevölkerung wurden sie wieder vertrieben. Nun kamen erneut die Spanier und setzten wieder einen Vizekönig ein.

Von da an wurde die Situation unübersichtlich. Paraguay spaltete sich ab, dann Uruguay. Aber 1853 entstand aus einer Art von Förderation, die "Provincias Unidas del Rio de la Plata" hieß, die "Republik Argentinien". Und 1890 war Buenos Aires die größte und wichtigste Stadt in Lateinamerika. Aber erst 1916 fanden in Argentinien die ersten Wahlen statt. Und immer wieder griff das Militär in die Politik ein.

HistorieAls 1939 der zweite Weltkrieg ausbrach, erklärte Argentinien seine Neutralität, hatte aber bis 1944 diplomatische und wirtschaftliche Beziehungen zu Deutschland wie auch zu Japan. 1944 setzte Juan Domingo Perón, argentinischer Sozial- und Arbeitsminister, eine für Südamerika beispiellose Sozialpolitik ein - mit höheren Löhnen, fester Arbeitszeit und ähnlichem. Die Armen des Landes sahen in ihm - der deutlich mit Mussolini und Hitler sympathisierte - ihren Retter. So wurde er 1946 zum Präsidenten gewählt. Er regierte weitgehend undemokratisch, mußte dann ins Exil, kam 1973 zurück und wurde wiedergewählt. Ein Jahr später starb er, seine Witwe wurde Nachfolgerin. Doch inzwischen ist Argentinien eine Präsidiale Bundesrepublik.

Reisen mit Reise Rat
Reisen in Argentinien | Land | Historie | Hauptstadt
Tiere | Pflanzen | Wintersport | Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net - Reiserat.com - Ferienberater.de - Reisethema.de - Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Argentinien