—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit in Slowenien   –—

 

Reisen in Slowenien·STÄDTE

Viel Geschichte,
Kunst und Kultur

Maribor ist Sloweniens zweitgrößte Stadt. Jahrhundertelang war ihre Existenz eng mit dem Weinhandel verknüpft (damals hieß sie "Marburg"), einem Monopol, das der Habsburger Dynastie gehörte.

Heute ist Maribor noch immer ein Zentrum der Weinkultur; hier wachsen auch die Trauben für den besten slowenischen Weißwein. Der älteste Weinstock der Welt, an dem seit mehr als 400 Jahren Trauben wachsen, zieht immer noch viele Besucher an. Besonders sehenswert ist die Altstadt an der Drau mit der Lände, wo einst Flöße anlegten. Im Wasser spiegeln sich der Gerichtsturm aus dem 14. Jahrhundert und der Wasserturm, in dem heute eine Vinothek untergebracht ist.

Das moderne Maribor ist eine Stadt mit einer Universität, einem Bischofssitz, einer Oper und einem Ballett-Theater, mit Museen, Kunstgalerien und Kongresshallen. Kurz gesagt: ein reiches Kulturzentrum.

Ptuj. - Dies ist Sloweniens älteste Stadt. Der ganze Stadtkern steht unter Denkmalschutz. Ptuj ist seit jeher ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Es liegt an einem wichtigen Übergang über die Drau, über den der seit Urzeiten bekannte Handelsweg vom Baltischen Meer zum Mittelmeer führt. Die Umgebung, durch die sich die Drau schlängelt, ist sehr malerisch und auch sehr fruchtbar. Hier pflanzt man erstklassige Weine an, die in der Stadt seit dem 13. Jahrhundert gekeltert und gelagert werden. Im städtischen Keller ruht Sloweniens ältester Wein.

Und gleich nebenan, jenseits der Drau, erstreckt sich Sloweniens jüngste Kurstation, die Therme Ptuj mit dem Termalni Park: Mineralwasser, mehrere Becken, Golfplatz, Tennisplätze und Wellness-Hotel.

Bled. - Der 501 m hoch gelegene Ort gilt als eine der besten alpinen Ferienstationen. Das machen seine Schönheit und die friedvolle Atmosphäre, das milde Klima, die saubere Luft und das warme Thermalwasser. Man kann rudern, segeln, windsurfen, im See oder in Gebirgsflüssen angeln, Kajak oder Kanu fahren, raften. Und im Winter skilaufen.

Portoroz. - Dies ist ein international bekannter Ferienort an der Adria. Es gibt dort ein Spielkasino mit einer mehr als 80jährigen Tradition und den größte und modernste Yachthafen Sloweniens. Eine lange, blumenübersäte Promenade folgt den Konturen der Küste. Der Strand ist sehr hübsch. Im istrischen Hinterland liegen die mittelalterlichen Städtchen Piran, Izola und Koper.

Viele kleine alte Städte - Neben den größeren Städten sind viele kleinere slowenische Städte außerordentlich interessant, da ihre Stadtkerne trotz vieler Zerstörungen das mittelalterliche Erscheinungsbild bewahrt haben. Zu den mittelalterlichen Städten, deren Wurzeln noch in die römische Periode reichen, gehören neben Ljubljana auch Celja und Ptuj. Viele Siedlungen, die einst größere Städte waren, kommen einem heute wie kleine Ortschaften vor. Dazu gehören Visnja Gora, Kostanjevica na Krki und Vipavski Kriz.

Reisen mit Reise Rat
Reisen in Slowenien | Überblick | Historie | Ljubljana
Städte | Sehenswertes | Lipica | Wintersport I II III IV V VI
Brauchtum | Pflanzen und Tiere | Gastronomie
Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Slowenien