—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit in Norwegen   –—

 

Reisen in Norwegen·Die Historie I

Die Zeit der Wikinger

Die Geschichte Norwegens ist so bunt wie die Historie fast aller europäischen Staaten. Aber sie beginnt besonders originell.

Norwegen - © Innovation Norway - Wikingerschiff im kulturhistorischen Museum in Oslo - Foto: Johan Berge
Wikingerschiff im kulturhistorischen Museum in Oslo

Bis ins 8. Jahrhundert war allerdings nicht viel los. Steinzeit, Bronzezeit, Eisenzeit, frühes Mittelalter - nun ja. Da nahm niemand von Norwegen Notiz. Aber dann, im Frühjahr 793, zog ein Schrecken durchs Abendland: Norwegische Räuber landeten in Nordengland und plünderten ein Kloster. Die Wikinger!

Und so ging das weiter. Die Wikinger blieben zunächst mal ihrem schlechten Ruf (und ihrem Ruhm als erstklassige Seefahrer) treu, machten alle europäischen Küsten sowie das Mittelmeer unsicher und erreichten sogar Paris, das sie in Brand steckten. Sie waren allerseits sehr gefürchtet.

Während heutzutage viele seriöse Kaufleute mit der Zeit zu Gaunern werden, ging es den Wikingern gerade umgekehrt. Nach und nach wurde ihnen die Seeräuberei lästig und sie veredelten ihren Beruf: Sie wurden seriöse Handelreisende zur See. Und auf diese Weise auch großartige Forscher: Zwischen 870 und 1002 entdeckten sie unter anderem Island, Grönland und auch Amerika - geraume Zeit vor Herrn Kolumbus.

Die Kunst des Holzschnitzens

Nebenher fanden sie Zeit, eine hervorragende Kunst des Holzschnitzens zu entwickeln, die bis heute einmalig ist. Viel davon sieht man in der Wikingerschiffshalle auf Bygdöy in Oslo. Und die über 700 Stabkirchen überall im Land zeigen diese Kunst auch.

Noch vor der Jahrtausendwende gelang es den Wikingern, viele zerstrittene Stämme im Land zu einigen und ein großes Reich zu bilden. Ihr erster König war Harald Schönhaar, der zweite Olav Tryggvason. Der christianisierte das Land und gründete 997 die Stadt Nidaros, die heute Trondheim heißt.

Sein Nachfolger Olav Haraldssohn fiel in einer christlichen Schlacht, wurde zum Märtyrer erklärt und heilig gesprochen. Über seinem Grab in Trondheim entstand der Nidaros-Dom, Skandinaviens bedeutendstes mittelalterliches Bauwerk. Ihm zu Ehren finden nach wie vor jährlich gegen Ende Juli die "Olavsfesttage" statt - mit Sonderausstellungen, viel Musik und auch Jazz (www.olavsfestdagene.no).

>> Die Zeit der Wikinger
>> Aber dann fehlte ihnen der König

Reisen mit Reise Rat
Reisen in Norwegen | Überblick | Klima | Historie I II
Hurtigruten | Großstädte | Westküste | Inseln
Oslo und der Süden | Norden | Mitternachtssonne | Betagtes
Tiere | Wintersport I II III IV V | Aktiv-Urlaub I II
Nationalparks | Gastronomie | Unterkünfte I II
Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Norwegen