SIZILIEN

Der Schlüssel zu allem

Taormina

Geheimrat Goethe, um tiefe Worte nie verlegen, rief es aus: Italien ohne Sizilien macht kein Bild in der Seele. Hier ist der Schlüssel zu allem!

Die Sizilianer werden's gerne hören, es klingt auch gut, aber leider stimmt es nicht. Zumindest nicht mehr so komplett. Für Herrn Goethe, der Italien noch ganz klassisch empfand, mag es ja seine Richtigkeit gehabt haben: Die hellenischen Tempel Siziliens (schöner als die meisten in Griechenland selbst) galten ihm als die idealen Vorbilder der italienischen Antike.

Landschaftlich ist Sizilien in der Tat die logische Fortsetzung der italienischen Stiefelspitze. Die Insel ist vorwiegend gebirgig, im Innern oft trocken und karg.

Die Flüsse dürren im Sommer vielfach aus. An den Küsten hingegen herrscht freundliche, teils üppige Vegetation. Hier wachsen an den Hängen bis in 600 Meter Höhe Obst und Gemüse. Wein, Oliven und Kastanien. Und im Hügelland des Südens dehnen sich die Kornfelder von Horizont zu Horizont.

Ohne Frage herrscht auf Sizilien das wärmste Klima Italiens. Immerhin liegt der Südzipfel der Insel auf der geographischen Breite von Tunis. Zwischen Mitte September und Mitte November sind die Lufttemperaturen zwar um einige Grad gesunken, die des Wassers aber kaum (im Oktober misst man noch 22 Grad), und das sizilianische Wetter ist dann - von kurzen Regengüssen abgesehen - noch so, wie man es bei uns im August nur selten findet.

Ätna
Agrigent
Catania
Cefalù
Enna
Lipari
Marsala
Messina
Palermo
Ragusa
Stromboli
Syrakus
Taormina
Trapani



Suche in Reise Rat
 
Google

 

Fehlt die Navigation? Bitte klicken Sie hier!

Reisen mit Reise Rat
Redaktion: PhiloPhax
/ Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net    
Tierpark     Bierlexikon  
  Natur- und Freizeitführer durch die deutschen Wälder    
Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.
Italien