—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit in IrlandIrland - Dublin   –—

 

Reisen in Irland·DIE HAUPTSTADT DUBLIN I

Große Stadt mit verstecktem Charme: Dublin

Dublin, die rund 600 000 Einwohner große Hauptstadt der Republik Irland, hat zwei Namen. Beide werden von den Iren hartnäckig benutzt.

Auf den Ortsschildern steht zuerst stets "Baile Atha Cliath". Das bedeutet nichts weiter als "Gemeinde an der Furt" und stammt aus uralten gälischen Zeiten, als hier nicht viel mehr zu sehen war als ein bequemer Übergang durch den Liffey-Fluß.

Auch der bei uns bekanntere Name "Dublin" kommt aus dem Gälischen. "Dubh Linn" bedeutet "Dunkler Teich". Beide feuchte Namen könnten auf einen breiten Strom schließen lassen, an dessen Ufern sich die Stadt ausbreitet. Das täuscht. Der Liffey ist nur ein Flüßchen.

Dear dirty Dublin

Dublin gibt sich weder schön noch elegant. Einheimische nennen ihre Stadt liebevoll und treffend "dear dirty Dublin" - und tatsächlich, sie wirkt zunächst trist und schmuddelig. Man muß eine Weile suchen, bis man ihren verstohlenen Charme entdeckt.

Trinity College, die 1591 gegründete Universität von Dublin, hat viele berühmte Literaten hervorgebracht - darunter Jonathan Swift, Oscar Wilde und Samuel Beckett. Die Gebäude stammen größtenteils aus dem 18. Jahrhundert. Eindrucksvoll ist der riesige, tonnengewölbte Long Room der Uni-Bibliothek, in dem bibliophile Kostbarkeiten aufbewahrt werden. Das "Book of Kells", eine wunderschöne illustrierte Evangelien-Handschrift aus dem 8. oder 9. Jahrhundert, ist unter Glas ausgestellt. Jeden Tag wird eine neue Seite aufgeschlagen.

Leinster House (an der Kildare Street) ist eine besonders feine Adresse: es beherbergt sowohl das Parlament wie die Nationalbibliothek und das Nationalmuseum. Letzteres lohnt sich allein wegen der großartigen Sammlungen von Goldschmuck aus der Bronzezeit und den frühmittelalterlichen Reliquiaren. Angeschlossen ist auch noch die National Gallery (die man allerdings vom Merrion Square betritt). Neben Gemälden verschiedener europäischer Schulen des 13. bis 18. Jahrhunderts vermittelt sie einen guten Überblick über die irische Malerei der letzten drei Jahrhunderte.

Phoenix Park mißt rund 800 Hektar und ist damit einer der größten Stadtparks in Europa. Hier wohnt der Präsident der Republik; hier finden Sie eine Pferderennbahn, ein Polofeld und einen Teepavillon. Unter alten Bäumen äsen freilaufende Hirsche. Im Osten der riesigen Grünanlage liegt der Zoo, der vor allem für seine Löwenzucht berühmt ist. Eines dieser Dubliner Raubtiere wurde weltberühmt: Der Metro-Goldwyn-Mayer-Löwe, der im Kino so herzig brüllt.

>> Grosse Stadt mit verstecktem Charme: Dublin
>> Kirchen, das Schloss und eine Brauerei

Reisen mit Reise Rat
Reisen in Irland | Die Insel | Die Iren | Aktiv-Urlaub I II III IV
Dublin I II | Cork I II | Treffpunkte I II III | The Ring of Kerry I II
Essen und Trinken I II | Golfsport I II
Wandern I II III IV V VI VII | Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Zur Irland-Startseite