—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit in Bulgarien   –—

 

Reisen in Bulgarien·WINTERSPORT

Winter in Bulgarien

Seit vielen Jahren führen Reiseveranstalter bulgarische Wintersportorte in ihren Katalogen. Zuerst war es das Vitoschagebirge direkt vor der Hauptstadt Sofia, später auch Borovez im Rila- sowie Pamporovo im Rhodopen-Gebirge.

Alle drei Skigebiete liegen in einer Gegend, wo feuchte mediterrane Luft regelmäßig auf kalte Winde aus dem Osten prallt. Das bringt besondere Schneesicherheit. Weitere Vorteile der bulgarischen Skiorte sind die niedrigen Preise, das meist sehr gute Essen, relativ neue Hotels, aufmerksamer Service und hervorragend ausgebaute Straßen - auch im Gebirge.

Vitoscha. Unmittelbar hinter Sofia steigt das mächtige Vitoschagebirge bis zu einer Höhe von 2290 m auf. Vom Gipfel Cerni Vrah ziehen weite und freie Hänge in alle Himmelsrichtungen. Vor allem Anfänger, Tourenläufer und Skiwanderer fühlen sich hier wohl. Doch auch für schnelle Pistenfahrer gibt es Lohnendes. Mittelpunkt des Skibetriebs ist die Hotelsiedlung Aleko, die bei Einheimischen auch "Stasilivetza" heißt. Mehr als ein Dutzend Sesselbahnen und Schlepplifte sind auf den umliegenden Hängen montiert.

Riesenslalom-Pisten und Ski-Autobahnen

Die Skiabfahrten und Pisten sind abwechslungsreich und bieten auch für anspruchsvolle Skifahrer ein lohnendes Betätigungsfeld. Da gibt es Riesenslalom-Pisten, Ski-Autobahnen und verschlungene Waldschneisen.

Borovez. Abweichend von den Skigebieten in Rumänien und den beiden anderen bulgairischen Wintersportzentren Vitoscha und Pamporovo hat Borovez im Rilagebirge durchaus alpinen Charakter. Das bewirken schon die steileren und felsigen Bergformen. Nicht weniger als 78 Gipfel sind über 2500 m hoch. Der höchste, der über Borovez aufragende Mussala, bringt es fast auf 3000 m.

Der 1300 m hoch gelegene Wintersportort Borovez, 70 km südlich von Sofia, ist kein historisch gewachsenes Bergdorf, sondern eine Ansammlung von Sporthotels und Erholungsheimen. Es gibt nur wenige Hochhäuser; in diversen Entwicklungsstufen ist im Laufe der Jahre ein buntes Stilgemisch der Unterkünfte entstanden. Der alpinere Charakter der Pisten und die größeren Anforderungen, die gestellt werden, verleihen Borovez einen deutlich sportlichen Charakter. So finden hier auch zahlreiche Rennen statt.

Die Schneesaison dauert von Dezember bis Mai. Das Leihmaterial zeichnet sich durch Qualität aus. Skilehrer unterrichten auch in deutscher Sprache.

Pamporovo. Es ist Bulgariens bekanntester Skiort. Es ist zwar eine Skistation, die am Reißbrett entstand, doch ohne die Betonkisten-Atmosphäre mancher französischer Neugründung. In der skisportlichen Ausstattung ebenso wie im Service und im Komfort der Unterbringung kann sich Pamporovo durchaus mit vielen alpinen Skizielen messen. 150 bis 200 Tage im Jahr liegt hier Schnee.

Die Landschaft hat Mittelgebirgscharakter. Auf dem Gipfel steht der weithin sichtbare Fernsehturm. Von ihm können Besucher an klaren Tagen den 300 km entfernten Olymp in Nordgriechenland sehen.

Die Skidaten von Pamporovo

   Pisten: insgesamt 17,5 km

   Lifte: 5 Sessel- und 13 Schlepplifte

   Langlaufloipen: insgesamt 34 km lang

   Skischule (mit Kindergarten)

Reisen mit Reise Rat
Reisen in Bulgarien | Geschichte | Sofia | Wintersport
Gastronomie | Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Bulgarien