—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit in Bulgarien   –—

 

Reisen in Bulgarien·GESCHICHTE

Der unverdiente Ruf vom
finstersten Balkan

Im Lauf der Jahrtausende haben sich in diesem Gebiet zwischen Europa und Asien viele Völker niedergelassen.

Zunächst waren es, um 800 v. Chr., die Thraker - ein wilder, aber hochbegabter indogermanischer Stamm. Im 5. und 6. Jahrhundert brachte die Völkerwanderung Goten, Hunnen, Magyaren und slawische Bauern ins Land. Um 680 gründeten Ur-Bulgaren aus der Wolga-Gegend das erste bulgarische Zarenreich, das 300 Jahre hielt.

Dann begann eine unruhige Zeit: Byzantiner, Kreuzzügler, Tataren, Magyaren, Bojaren drangen ein und schlugen sich gegenseitig in die Flucht. Als Ende des 14. Jahrhunderts die Türken kamen und sich für ein halbes Jahrhundert auf der Balkan-Halbinsel festsetzten, hörten die Zwistigkeiten auf. Aber Bulgarien verfiel in einen Sumpf von Schlendrian und Korruption, der ihm den Ruf vom "finstersten Balkan" einbrachte.

1878 gelang es Aufständigen mit russischer Hilfe, Bulgarien von den Türken zu befreien und ein neues Zarenreich zu gründen. Das bestand bis 1944, als die Sowjetunion die östliche Balkan-Halbinsel kurzerhand unter ihre Fittiche nahm.

Erst ein halbes Jahrhundert später, nach Auflösung des Ostblocks, konnte sich Bulgarien lösen. Das Land wurde eine selbstständige parlamentarische Republik, die seit 1995 mit der EU assoziiert ist.

Reisen mit Reise Rat
Reisen in Bulgarien | Geschichte | Sofia | Wintersport
Gastronomie | Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Bulgarien