—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit im Thüringer Wald   –—

 

Thüringer Wald·Eisenach I

Wo Luther auf der
Wartburg sass

Die Stadt Eisenach ist hübsch und interessant. Auch liegt sie am Beginn des Rennwegs. Doch zunächst zieht es jeden Besucher zur Wartburg, die in ihrer eindrucksvollen Größe oberhalb von Eisenach der prominenteste Blickfang ist. Man weiß: Dort saß zehn Monate lang Martin Luther.

Sie kommen auf dreierlei Art hinauf: entweder mit dem Auto (in wenigen Minuten), auf steilem Waldpfad zu Fuß (das dauert eine halbe Stunde) oder zuweilen auch auf dem Rücken eines Esels. (Wie lang das dauert, kommt auf den Eifer des Grautiers an.)

Auf der Wartburg, die wohl im 12. Jahrhundert entstand, residierten bis Mitte des 15. Jahrhunderts die Landgrafen von Thüringen. Sie ließen die Feste mehrmals ausbauen. Landgraf Hermann I. war ein kunstsinniger Mann, der gern Dichter und Sänger um sich versammelte. So kam es 1207 zum vielzitierten "Sängerkrieg" zwischen den Minnesängern Wolfram von Eschenbach, Heinrich von Ofterdingen, Walther von der Vogelweide und einigen anderen.

Das war die Vorlage für den "Tannhäuser"

Den mußte schließlich der vom Landgrafen aus Ungarn herbeigerufene Mystiker und Astrologe Klingsor schlichten, weil niemand sonst wußte, wer eigentlich gewonnen hatte. Und das mittelhochdeutsche Gedicht, das von dieser Auseinandersetzung berichtet, diente Richard Wagner als Vorlage für seinen "Tannhäuser".

Die Burg umschließt zwei Innenhöfe. Das spätromanische Landgrafenhaus, der Palas, ist der älteste Bau. Bei den hübschen Gruppen von Rundbogen-Arkaden an seiner Fassade ist jedes der über 200 Kapitelle anders geschmückt - mit Löwen- und Adlerköpfen, mit Pflanzengerank, Fabelwesen und grotesken Gestalten.

Drinnen finden Sie den Speise- und den Rittersaal sowie die Kemenate, in der im zwölften Jahrhundert die mildtätige, später heiliggesprochene Landgräfin Elisabeth bescheiden hauste. Einen Stock höher liegen Räume, die Moritz von Schwind 1855 phantasievoll ausmalte. Seine Bilder handeln von der Geschichte der Wartburg, von Elisabeth und dem Sängerkrieg. Der Festsaal ganz oben ist reines historisierendes 19. Jahrhundert.

Sterne im Baedeker:
Eisenach insgesamt
Das Bach-Museum
Die Wartburg
Das Reuter-Wagner-Museum
Das Oldtimer-Museum "Automobile Welt"

>> Wo Luther auf der Wartburg sass
>> Junker Jörg übersetzte die Bibel
>> "Wartburg" war schon 1898 ein Auto

Reisen mit Reise Rat
Reisen in Deutschland | Bundesländer
Reisen im Thüringer Wald | Überblick I II | Coburg I - II - III - IV
Bad Liebenstein | Waltershausen | Suhl | Schmalkalden
Schleusingen | Arnstadt | Ilmenau | Sonneberg | Eisfeld
Vessra und Paulinzella | Oberhof | Neuhaus | Eisenach I - II - III
Rennsteig I - II - III - IV - V - VI - VII - VIII - IX - X
Thüringen | Ferienhäuser | Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:

Deutschland - das Reisethema


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche

Deutschland