—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit im Taubertal   –—

 

Reisen im Taubertal·Creglingen

Mit einem weltberühmten Altar

Das ist ein hübsches, altertümliches Städtchen mit kaum 5000 Einwohnern. Immerhin aber ist es weltberühmt: Durch den Creglinger Altar.

Ein wenig außerhalb des Städtchens, in Richtung Münster, steht die schöne gotische Herrgottskirche aus dem 14. Jahrhundert. Ihr großer Schatz ist der sieben Meter hohe, geschnitzte Marienaltar von Tilman Riemenschneider, der mitten im Kirchenschiff steht- eines der schönsten Werke gotischer Bildschnitzerkunst. Der Altar entstand von 1502 bis 1505 und zeigt die Himmelfahrt Mariä sowie die zwölf Apostel. Interessant sind auf den Altarflügeln die Szenen aus dem Marienleben. Und wunderschön ist es, wenn man Mitte August abends in die Kirche kommt. Da fällt das Licht der untergehenden Sonne durch die Westrosette zauberhaft malerisch auf die Himmelfahrt der Jungfrau Maria.

Der Altar blieb in der Reformationszeit wie durch ein Wunder erhalten. Um ihn vor den Bilderstürmern zu schützen, die in den Kirchen keine religiösen Darstellungen mehr dulden wollten, sperrte man damals die Kirche zu und verbarg den Altar hinter der Holzwand, an der die Totenkränze aufgehängt wurden. Erst 1832 entdeckte ein Kirchenpfleger den Altar wieder.

Mehr als der Riemenschneider-Altar

Aber die Kirche beherbergt auch noch andere Kunstwerke, von denen man lang und viel sprechen würde, wenn der Riemenschneider-Altar nicht alles in den Schatten stellte. Da gibt es allein drei erstklassige Altäre aus der Spätgotik. Die geschnitzte Kreuzigung am Choraltar wird Veit Stoß zugeschrieben, während die Flügelgemälde wohl aus der Schule von Friedrich Herlin stammen.

In Creglingen selbst sieht man noch eine hübsche Altstadt mit anheimelnden Fachwerkhäusern, Reste einer Stadtmauer, drei Wehrtürme und eine barockisierte, ehedem romanische Stadtkirche. Deren Turm beherrscht das Stadtbild.

Im Creglinger Jüdischen Museum werden Schicksale tauberfränkischer Juden dargestellt. Und gegenüber von der Herrgottskirche steht die Kohlesmühle, in der ein Fingerhut-Museum untergebracht wurde. Dort finden Sie auch einen Kunsthandwerker, der Ihnen einen Fingerhut nach Ihrem Geschmack herstellt.

Sterne im Baedeker:
Der Creglinger Altar
Das Städtchen Creglingen

Reisen mit Reise Rat | Reisen in Deutschland
Reisen in Franken | Taubertal | Tauberfranken
Rothenburg o. T. | Creglingen | Röttingen | Weikersheim
Bad Mergentheim | Tauberbischofsheim | Wertheim
Radfahr-Tipps | Wander-Tipps | Wein

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Deutschland