Die Schwäbische Alb

Heidenheim



Hier stand ums Jahr 100 ein römisches Kastell. Auf dessen Trümmern entwickelte sich die Stadt. Man grub gut erhaltene Reste der einstigen römischen Badeanlage aus. Mit ihrer hundert Meter langen Grundmauer ist sie die größte im süddeutschen Raum.

Hoch über der Stadt, auf einem gewaltigen Felsmassiv, steht Schloß Hellenstein. Im 12. Jahrhundert war es eine Burg; Degenhard von Hellenstein gehörte zum Gefolge der Staufer. Im 17. Jahrhundert wurde komfortabler ausgebaut. An der Nordflanke des Felsens entstand ein langgestreckter Trakt mit Zeughaus, Kirche und Vogtei, südöstlich davon ein 22 Meter hoher "Korn Casten" als Vorratshaus. Zwei gewaltige Bastionen schützen immer noch den Eingang.

Das Schloß überstand etliche Kriege und hatte große Feldherren zu Besuch: Wallenstein während des Dreißigjährigen Krieges, Prinz Eugen im Spanischen Erbfolgekrieg, Napoleon im Jahre 1805.

Danach verfiel es, bis man vor hundert Jahren mit der Restaurierung begann. Innen wurde ein Museum eingerichtet.

Neben dem Schloß liegt der Freizeitpark Schloß Hellenstein: 200 Hektar groß, mit Gehegen für Rot-, Dam-, Sika-, Stein-, Schwarz- und Muffelwild, mit schönen Rundwanderwegen und einem Waldspielplatz nebst überdachter Feuerstelle.

 

Suche in Reise Rat
 
Google

 



Fehlt die Navigation? Bitte klicken Sie hier!
Deutschland


Reisen mit Reise Rat - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net - Reiserat.com
Ferienberater.de - Reisethema.de - Neckarkiesel.de
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.
Schwäbische Alb