—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit im Neckartal   –—

 

Reisen im Neckartal·Die Burgen VI

Zu wenig von der Landschaft?

Dann wäre da - kurz vor Heidelberg - Neckarsteinach. Raten Sie einmal, wie viel Burgen es dort gibt!

Zwei? Falsch. Drei? Reicht immer noch nicht. Vier Stück hat das Geschlecht der Bligger von Steinach da nebeneinander an den Hang gebaut, wie wenn das gar nichts wäre. Es war eine handfeste, umfangreiche Familie - Raubritter, Bischöfe, Minnesänger, wie es gerade gebraucht wurde - und permanent in Wohnungsnot. So wurde immer noch ein Häuschen dazu gebaut: Schwalbennest, Vorderburg, Mittelburg, Hinterburg. Man kann an ihnen sehr schön das Fortschreiten von Baukunst und -stil studieren.

Oder die Burg Guttenberg: Eine ganz und gar echte Stauferburg aus dem 12. Jahrhundert, völlig heil und unversehrt - und das bei all den Kriegen! Ist das nicht eine Kuriosität für sich?

Vielleicht werden Sie nun schimpfen, dass wir Ihnen hier zu viel von Burgen und zu wenig von der Landschaft erzählen. Das liegt bestimmt nicht daran, dass wir uns die Vorstellungswelt der alten Rittersleut zu eigen gemacht habe. Denen nämlich war die Landschaft egal; sie legten ihre Burgen nach wehrtechnischen Gesichtspunkten an, und die schöne Aussicht interessierte sie lediglich zum Zweck der Feindbeobachtung. Spaß an einer schönen Gegend ist eine Erfindung der Neuzeit.

Nein, die Landschaft des Neckartals, so hübsch sie ist, stellt eben nur den liebevoll gemalten Hintergrund dar, vor dem sich die mittelalterlichen Kulissen eines gut schwäbischen Ritterspiels aufbauen. Das ändert sich auch nicht, wenn man sich ein wenig nach links oder rechts in die Seitentäler schlägt. Nach Mosbach zum Beispiel, dieser alten Reichsstadt mit dem wunderschönen Marktplatz aus lauter garantiert echten alten Fachwerkhäusern. Oder nach Schloss Hochhausen in Hassmersheim, einem reizenden, sehr stilvoll eingerichteten Barockschloss, das des Barocks wegen eigentlich gar nicht hierher gehört.

Auch bei Alt-Heidelberg, der Feinen, ist das mit der Landschaft nicht anders. Aber von Heidelberg erzählen wir Ihnen hier nichts mehr. Denn wir wollten ja vom unbekannten Neckartal sprechen. Und wenn Heidelberg auch gewiss zum Neckartal gehört - das unbekannte Land ist spätestens am Heidelberger Karlstor zu Ende.

>> Schlösser und Burgen - zwei Dutzend davon
>> Hier wurde Siegfried umgebracht
>> Freischützens Wolfschlucht
>> Besuch bei Götz von Berlichingen
>> Geheimnisvolle unterirdische Gänge
>> Zu wenig von der Landschaft?

Reisen mit Reise Rat
Deutsche Flüsse
| Ahr | Altmühl | Donau | Elbe
Main | Mosel | Neckar | Rhein | Saale
Ferienwohnung / Ferienhaus in Deutschland online buchen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Deutschland