—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit im Münsterland   –—

 

Parklandschaft Warendorf·Warendorf I

Die "Stadt des Pferdes"

Seit 1826, als der preußische König Friedrich Wilhelm II. hier das Nordrhein-Westfälische Landgestüt gründete, ist dies die "Stadt des Pferdes" schlechthin.

Statt der anfänglich schweren Arbeitstiere stehen längst edle Rösser in den Ställen. Die rund 200 prachtvollen Hengste des Gestüts sind die Basis der nordwestdeutschen Reitpferdezucht. Alljährlich im Herbst, im September und Oktober, finden in Warendorf berühmte Hengstparaden statt, bei denen die eleganten und temperamentvollen Tiere dem Publikum vorgeführt werden - in Schritt, Trab und Galopp, an der Hand, unterm Sattel und vor dem Wagen.

Nachdem sie vier Tage lang gezeigt haben, was sie im Sommer lernten, werden die Hengste auf die Deckstationen des Landes verteilt, um dort ihrer eigentlichen Aufgabe nachzukommen.

Aber man braucht sich nicht auf die Hengstparaden zu beschränken. Wer sich gern im Gestüt oder in den anderen Reitanlagen umsehen und bei der täglichen Arbeit am Pferd zuschauen möchte, bekommt dafür viele Möglichkeiten.

In der dem Gestüt angeschlossenen Deutschen Reitschule werden Berufsreiter und talentierte Amateure geschult. Außerdem sind hier seit 1913 das DOKR (Deutsches Olympiade-Komitee für Reiterei), die Sportschule der Bundeswehr und das Bundesleistungszentrum für Reiterei zu Hause - mit Reithallen, Springparcours und Querfeldein-Übungsstrecken.

Aber die Stadt hat auch sonst einiges zu bieten: eine schöne historische Altstadt, ein Franziskaner-Kloster sowie die Klosteranlage Vinnenberg und auch St. Laurentius, die gotische Pfarrkirche.

An der Ems, die mitten durch Warendorf fließt, hat man den Ems-Seepark angelegt - mit vielen schönen alten Bäumen, Gärten und alten Pavillons, mit Spielfeldern und Wassersport-Möglichkeiten.

Weitere Informationen:
Stadt Warendorf
Tel 0 25 81 - 54 0
Fax 0 25 81 - 54 29 01
stadt@warendorf.de
www.warendorf.de

>> Die "Stadt des Pferdes"
>> Kirchenbaukunst vom Feinsten
>> Alte Bauten, enge Gassen
>> Ganz unten sitzt Moses
>> Mit dem Bergstädtchen Stromberg

Reisen mit Reise Rat
Reisen im Münsterland | Der Überblick | Acht Bereiche
Westmünsterland | Karte Münsterland | Historie | Radwandern
Speisekarte | Münster | Historie | Innenstadt
Schloss und Aasee | Drostenhof und Rüschhaus
Rheine | Ibbenbüren | Hörstel | Mettingen | Tecklenburg
Warendorf | Telgte | Rheda-Wiedenbrück | Oelde
Lüdinghausen | Nordkirchen | Ascheberg | Schloss Cappenberg
Coesfeld und Nottuln | Havixbeck
Bocholt, Rhede und Isselburg | Borken und Raesfeld | Velen
Reken und Schloss Lembeck | Dülmen | Haltern am See
Vreden | Ahaus | Bad Bentheim | Steinfurt
Münsterland - das Reisethema

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Deutschland