—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit im MünsterlandMünster   –—

 

Stadt Münster·Der Überblick

Europas Hauptstadt
der Fahrräder

Münster ist die Hauptstadt und das wirtschaftliches Zentrum des Münsterlandes: 280.000 Einwohner groß.

Im Picasso-MuseumKarl der Große war es, der das "Monasterium", ein Kloster des friesischen Missionars Ludger, zum Bischofssitz erhob. Aus dem "Monasterium" entstand der Name "Münster". Im 10. Jahrhundert gesellte sich zur karolingischen Domburg eine Kaufmannssiedlung, die sich dank der günstigen Verkehrslage und dem Fleiß der Bürger prächtig entwickelte.

Schon Mitte des 12. Jahrhunderts war Münster eine Stadt mit mehreren Märkten und einer sehr selbstbewussten Bevölkerung, die sich Mitte des 13. Jahrhunderts von der weltlichen Obermacht des Bischofs lösen konnte. Angesehene Kaufleute (man trieb Handel mit England, Flandern, Gotland, Livland und Russland) bildeten den Rat der Stadt. Im 14. Jahrhundert schlossen sich die Münsteraner der Hanse an. Zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert war Münster dann schnell ein tonangebendes Mitglied der Hanse und ein Zentrum für Kunst und Kultur.

Den Dreißigjährigen Krieg überstand Münster dank seiner starken Befestigung recht glimpflich. 1648 wurde hier im Rathaus der "Westfälische Frieden" unterzeichnet, der dem Krieg ein Ende machte.

Heute mutet es eigenartig an: Die Innenstadt ist großenteils eine getreue Kulisse jener alten Zeit mit zahlreichen Adelshöfen und sehr schönen Bürgerhäusern. Und gleichzeitig gilt Münster als Europas Fahrrad-Hauptstadt: Es gibt dort nach glaubhaften Zählungen mehr Fahrräder als Bewohner, man hat ein Fahrrad-Parkhaus gebaut und auch einen Fahrrad-Abschleppdienst eingerichtet.

Die Innenstadt zeigt noch heute ihre fast kreisförmige Anlage, die einst von so stabilen Wehrmauern umschlossen war, dass der ganze Dreißigjährige Krieg nicht viel Übles anrichten konnte. Die Wehrmauern sind heute allerdings schmalen Grünanlagen gewichen, von denen die Innenstadt jetzt umschlossen wird.

Was heute Münster sehr sehenswert macht, finden Sie hauptsächlich in diesem altstädtischen Kreis - so den Dom und den Prinzipalmarkt, das Westfälische Landesmuseum und das recht neue Picasso-Museum.

Sterne im Baedeker:
Der Prinzipalmarkt
Der Dom St. Paul
Das Westfälische Landesmuseum
Das Picasso-Museum

Weitere Informationen:
Münster Marketing
Tel 02 51 - 49 22 71 0
Fax 02 51 - 49 27 74 3
tourismus@stadt-muenster.de
www.tourismus.muenster.de

>> Europas Hauptstadt der Fahrräder
>> Nach dem Dreißigjährigen Krieg
>> Wiedertäufer in Käfigen
>> Ein Dom und drei Museen
>> Vierzig Hektar selbstgemachter See
>> Annettes friedliches Schneckenhäuschen

Reisen mit Reise Rat
Reisen im Münsterland | Der Überblick | Acht Bereiche
Westmünsterland | Karte Münsterland | Historie | Radwandern
Speisekarte | Münster | Historie | Innenstadt
Schloss und Aasee | Drostenhof und Rüschhaus
Rheine | Ibbenbüren | Hörstel | Mettingen | Tecklenburg
Warendorf | Telgte | Rheda-Wiedenbrück | Oelde
Lüdinghausen | Nordkirchen | Ascheberg | Schloss Cappenberg
Coesfeld und Nottuln | Havixbeck
Bocholt, Rhede und Isselburg | Borken und Raesfeld | Velen
Reken und Schloss Lembeck | Dülmen | Haltern am See
Vreden | Ahaus | Bad Bentheim | Steinfurt
Münsterland - das Reisethema

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Deutschland