—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit in der Lüneburger Heide   –—

 

Reisen in der Lüneburger Heide·Medingen

Heide-Perlen im Klosterschatz

Im Jahre 1781 brannte in Medingen, nordöstlich von Uelzen, ein Zisterzienserinnen-Kloster ab (bis auf das Brauhaus; das blieb stehen).

Das Kloster wurde wieder aufgebaut und bereits 1788 neu eingeweiht. Die vor allem spätbarocke, teils auch frühklassizistische Anlage ist sehr beeindruckend - eher ein prächtiges Schloß als ein Kloster. Es sind zwei langgestreckte Konventgebäude, die das Gotteshaus in die Mitte nehmen.

Ungewöhnlich ist der Innenraum der Kirche: der von einer hohen Kuppel überwölbte Rundbau mit der zweigeschossigen Galerie ist in Weiß, Blau, Rot und Gold gehalten. Im Damenchor hängt ein vier Meter hoher Gobelin aus dem 16. Jahrhundert mit Motiven aus der Josephs-Legende.

Zum Klosterschatz gehören Kuriositäten: Flussperlen, die aus der durch Medingen fließenden Ilmenau stammen. Auch heute soll es in der Gegend noch Perlmuscheln geben - in ganz wenigen Heideflüssen.

Reisen mit Reise Rat
Lüneburger Heide | Überblick I II | Historie I II III
Naturschutzpark I II | Wilsede | Hanstedt | Bispingen
Naturpark Südheide | Hermannsburg
Naturpark Elbhöhen-Wendland | Göhrde | Hitzacker
Naturpark Steinhuder Meer I II | Lüneburg I II
Lauenburg | Bardowick | Winsen an der Luhe
Oldendorf | Soltau | Walsrode | Hodenhagen
Bad Fallingbostel | Scheeßel | Verden | Uelzen I II
Medingen | Ebstorf | Celle | Wietze | Gifhorn
Hankensbüttel | Wienhausen | Erlebnisparks
Paddel-Ferien | Radfahr-Ferien | Reiter-Ferien
Hobby-Züge | Gastronomie | Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Deutschland