—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit auf der Frankenalb   –—

 

Reisen auf der Frankenalb·Radeln und Wandern

Das klingt alles sehr romantisch

Natürlich kann man die Fränkische Alb (und nicht nur den Teil, der heute "Frankenalb" heißt) mit dem Auto befahren. Die Straßen sind gut, an Tankstellen fehlt es nicht. Aber wenn man sie so betrachtet, dann meint man bald, dass sie eigentlich für Wanderer und Radler geschaffen worden sei.

Überall ziehen sich gut gepflegte, markierte Wanderwege hin. Es gibt sanfte Berge und gemütlich Höhen, auf die man leicht hinaufspaziert. Oben steht dann oft eine Burg - noch ganz intakt oder malerisch ruiniert. Zuweilen trifft man auch abenteuerliche Felsgebirge oder wandert durch eine bizarre Jura-Landschaft, sehr oft hat man eine zauberhafte Aussicht. Das klingt alles sehr romantisch. Und das ist es auch.

Einer der berühmtesten Weitwanderwege in den Fränkischen Landen ist der "Frankenweg". Der beginnt hoch oben im Nordosten Frankens, bei Hof. Er schließt dort an den Rennsteig im Thüringer Wald an. Von Hof führt er 520 km lang bis ganz in den fränkischen Süden, in die Nähe von Nördlingen. Sein größter Abschnitt verläuft auf der Fränkischen Alb. Er erreicht sie bei Heiligenstadt (zwischen Bamberg und Bayreuth) und verlässt sie fast an seinem Ende, bei Treuchtlingen. In der Alten Reichsstadt Harburg endet er, und da ist er schon auf der Schwäbischen Alb. Das heißt: Der Frankenweg führt nach dem Frankenwald und dem Oberen Maintal auch durch die Gebiete Fränkische Schweiz, Frankenalb, Fränkisches Seenland und Altmühltal - Gebiete, die alle zumindest stückweise zur Fränkischen Alb gehören (www.frankenweg.de).

Ein anderer, sehr interessanter Wanderpfad ist der 200 km lange "Erzweg", der von Pegnitz (in der Fränkischen Schweiz) über die Fränkische Alb nach Sulzbach-Rosenberg führt - ein Gebiet, das eine tausendjährige Tradition im Bergbau hat, ohne dass dadurch die Landschaft ruiniert wurde. Neun Schlaufenwege machen die Wanderungen noch abwechlungsreicher (www.erzweg.de).

Gewandert wird auf der Frankenalb schon lange Zeit; vor Kurzem haben nun auch die Radfahrer entdeckt, wie schön die Gegend ist. Man hat in den letzten Jahren viele neue, meist familiengeeignete Wege eigens für sie angelegt. Da gibt es einige besonders schöne Strecken - so die Rundtour Schwaig im Westen der Frankenalb (26 km von Schwaig zum Tiergarten Nürnberg nach Brunn und Birkensee, dann nach Schwaig zurück) oder die Rundtour Hersbruck in der Mitte der Frankenalb (26 km von Hersbruck über Happurg, Kainsbach, Schupf, Hinter- und Vorderhaslach, Deckersberg und Ellenbach nach Hersbruck zurück) sowie einen 40 km langen, sehr abwechslungsreichen Rundweg mit vielen besuchenswerten Orten von Neuhaus über Krottensee und Achtel nach Hirschbach, dann über Enzendorf und Hartenstein nach Neuhaus zurück.

Reisen mit Reise Rat | Reisen in Deutschland
Reisen in Franken | Reisen auf der Frankenalb
Überblick | Radeln und Wandern | Creußen | Speinshart
Auerbach | Neuhaus | Neunkirchen | Schnaittach
Kirchensittenbach | Lauf an der Pegnitz | Hersbruck
Feucht | Altdorf | Schwarzenbruck | Gastronomie | Museen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Deutschland