—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit im Erzgebirge   –—

 

Reisen im Erzgebirge·Oberwiesenthal I

Anreise mit Dampf

Aus einer nicht besonders erfolgreichen Erzbergbau-Siedlung, die - dicht an der Grenze, südlich vom heutigen Annaberg-Buchholz - schon im 16. Jahrhundert entstand, und einer Poststation an der Straße von Leipzig nach Karlsbad wurde Oberwiesenthal: eines der führenden Wintersport-Zentren in Ostdeutschland.

Erzgebirge - Oberwiesenthal -  Fichtelbergbahn
Fichtelbergbahn

Der Erfolg liegt vor allem am benachbarten höchsten Berg in Sachsen, dem Großen Fichtelberg (1214 m). Eine Kabinenseilbahn überwindet seit 1924 die 305 m Höhenunterschied vom Städtchen bis zum Gipfel. Wer lieber zu Fuß geht, ist in einer Stunde oben. Dort stehen ein 42 m hoher Aussichtsturm, von dem man weit nach Böhmen hineinblickt.

Über die Möglichkeiten zum Wintersport lesen Sie mehr auf der nächsten Seite. Hier geht es uns um den Sommer (für den allerdings auch eine halbkilometerlange Sommer-Rodelbahn angelegt wurde).

Wer nur immer vom großartigen Winterbetrieb in und um Oberwiesenthal gehört (oder ihn erlebt hat), der weiß oft gar nicht, wie schön die Gegend im Sommer sein kann- vor allem, wenn man gern unterwegs ist, zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Es ist auch kein Problem, über die böhmische Grenze ins tschechische Erzgebirge hineinzuspazieren.

Aber es gibt noch viele zusätzliche Vergnügungsfahrten in den betagten Zügen, die von der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft arrangiert werden - Weinfahrten und Mondscheinfahrten, Feiertags- und Blasmusikreisen. Viele Besucher, die Oberwiesenthal ansteuern, benutzen statt ihrem Auto diese danpfende charmant-nostalgische Bahn, um herzukommen - sowie eine zweite dazu: Sie steigen in Leipzig in die Erzgebirgsbahn, mit der sie über Chemnitz nach Cranzahl fahren (das, grob gesprochen, zwischen Annaberg-Buchholz und Oberwiesenthal liegt). Dort steigen Sie um in die Fichtelbergbahn. Zuweilen fahren historische Züge auch die ganze Strecke - von Leipzig bis Oberwiesenthal.

Dieses nostalgische Bahnerlebnis auf teilweise unglaubhaft kurvenreicher Strecke dauert von Leipzig bis Oberwiesenthal solide vier Stunden und ist ein behagliches Abenteuer. Wenn Sie mehr wissen wollen: klicken Sie im REISERAT "Sachsen - Gemütlich mit Dampf" an!

Amüsant ist eine Fahrt mit der Fichtelbergbahn, einer dampfbetriebenen Schmalspurbahn, die 1897 eröffnet wurde und nach Cranzahl fährt, halbwegs nach Annaberg. Es ist mehr oder weniger eine Hobbybahn. Aber sie fährt nach wie vor streng nach Fahrplan.

Erzgebirge - Oberwiesenthal

Sterne im Baedeker:
Ski- und Heimatmuseum
Fichtelbergbahn
Schwebebahn auf den Fichtelberg

>> Anreise mit Dampf
>> Führend im Wintersport

Reisen mit Reise Rat | Erzgebirge I II und Vogtland
Im Erzgebirge: Historie | Chemnitz I II III | Schlösser
Zwickau I II | Annaberg-Buchholz I II | Freiberg I II | Frauenstein
Augustusburg | Schwarzenberg | Schneeberg I II
Oberwiesenthal I II | Olbernhau | Marienberg I II | Schlettau
Seiffen | Lauenstein | Rochlitz I II
Im Vogtland: Plauen I II | Greiz | Klingenthal | Bad Elster
Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Deutschland