—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit im Berchtesgadener Land   –—

 

Berchtesgadener Land·SALZWIRTSCHAFT II

Revolutionär: Das
Salinen-Verfahren

In der Technik des Salzbergbaus trat im 12. Jahrhundert ein Wandel ein.

Das Salz wurde nicht mehr im Innern des Berges gebrochen wie Kohle oder Metall. Man machte sich's einfacher, trieb Stollen in den Berg und füllte sie mit Wasser. Das Salz löste sich, wurde als Sole abgepumpt und später in Sudpfannen wieder eingekocht. Mit diesem Salinen-Verfahren hatte Reichenhall schon im Jahr 1163 begonnen.

Dann, 1177, machte Hallein es nach. Allerdings benutzte man damals noch natürliche Solequellen. Auf den Trick, im Berg selbst künstlich Sole herzustellen, kam man erst hundert Jahre später. Diese raffinierte Technik ließ sogar dort Salzstädte entstehen, wo gar kein Salz gefunden wurde. So dampfte Traunstein in seinem Sudhaus Sole aus Reichenhall zu Salz, das dann dort verkauft wurde.

Dazu wurde von Reichenhall nach Traunstein die erste Pipeline der Welt gebaut: 30 Kilometer lang. Auf die gleiche Art wird in dieser Gegend noch heute - wenn auch technisch raffinierter - Salz gewonnen. Das können Sie sich in Berchtesgaden, in Reichenhall und in Hallein ansehen.

>> Reichtum aus dem Berg: der Salzhandel
>> Revolutionär: Das Salinen-Verfahren

Reisen mit Reise Rat
Reisen in Deutschland | Bundesländer
Berchtesgadener Land | Überblick | Nationalpark | Berchtesgaden
Königssee und Eishöhle | Ramsau und Obersalzberg
Hallein | Bad Reichenhall | Salzwirtschaft I II | Alpenstraße Gastronomisches I II | Brauchtum I II | Wanderungen I II
Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:

Deutschland - das Reisethema


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche

Deutschland