—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit im Altmühltal   –—

 

Reisen im Altmühltal·Die Pflanzenwelt

Pfingstnelken und Orchideen

Ebenso vielgestaltig wie der Wechsel der Landschaftsformen ist die Pflanzenwelt im Naturpark Altmühltal.

Märzenbecherwald
Im Märzenbecherwald
Bildquelle: Derzno / wikimedia - Lizenz: CC-BY-3.0

Im Nordwesten bedeckt Fichten- und Kiefernwald den Boden. Dort gibt es auch Heidekraut, Ginster und Heidelbeeren. Auf der Weißenburger Alb liegt bei Hunsdorf (nordöstlich von Weißenburg) das Landschaftsschutzgebiet "Märzenbecherwald". Hier finden Sie an sumpfigen Stellen Orchideenarten, echte Sumpfwurz, Fettkraut und Trollblumen. Auf dem Schambachried (am Fuß des Nagelbergs, bei Treuchtlingen) sehen Sie die für Sumpfwiesen und Kalkflachmoore typischen Pflanzengesellschaften.

So könnte man zahllose Punkte aufzählen, an denen der Naturpark Altmühltal botanisch Interessantes bietet. Seit Jahren sind Naturschützer und Landschaftspfleger bemüht, das Tal in seiner Schönheit zu erhalten und dafür zu sorgen, dass der Wechsel zwischen offener und geschlossener Landschaft, das Parkähnliche dieser Gegend, erhalten bleibt.

Reisen mit Reise Rat | Reisen in Deutschland
Reisen in Franken | Reisen im Altmühltal
Naturpark Altmühltal I II | Pflanzen
Main-Donau-Kanal I II | Wasserwandern I II | Wandern
Radfahren | Fossilien-Suche
Colmberg, Leutershausen und Treuchtlingen
Pappenheim und Solnhofen
Kipfenberg, Beilngries und Riedenburg | Prunn und Essing
Sommersdorf I II | Eichstätt I II | Dietfurt | Schulerloch
Kelheim | Ansbach | Wolframs-Eschenbach | Weißenburg

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Deutschland