—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit im Altmühltal   –—

 

Reisen im Altmühltal·Abstecher I

In die Stadt des Rokoko: Nach Ansbach

Dieses Ansbach, zehn Kilometer neben der Altmühl und heute 40.000 Einwohner groß, war einst, im 18. Jahrhundert, eine Residenzstadt der Markgrafen von Nürnberg. Das charakterisiert die Stadt noch heute.

Orangerie Ansbach
Orangerie im Schlossgarten
Bildquelle: Michael Sander / wikimedia - Lizenz: CC-BY-3.0

Eigentlich stand hier im 8. Jahrhundert nur ein Benediktinerkloster, das um 1000 zu einem Chorherrenstift wurde. Dabei entwickelte sich eine Ansiedlung, die 1221 zur Stadt wurde und damals "Onoldsbach" hieß. Im 14. Jahrhundert wurden die Nürnberger Burggrafen die Herren der Stadt und machten sie im 15. Jahrhundert zu ihrer Residenz. Im 17. und 18. Jahrhundert wurde Ansbach ausgebaut und im damaligen Stil renoviert; so wurde Ansbach zur "Stadt des Rokoko".

Der attraktivste Bau aus jener Zeit ist das Schloss: eine Wasserburg aus dem 14. Jahrhundert, die zuerst im 16. Jahrhundert zu einem Renaissance-Schloss und dann von 1705 bis 1738 zur markgräfliche Residenz umgebaut wurde - einer großen, vierflügeligen barocken Anlage. Sie enthält 27 Rokoko-Säle, die man besichtigen kann. Besonders prunkvoll sind der Festsaal, das Spiegelkabinett, das Audienzzimmer und der Kachelsaal.

In der Residenz ist auch ein Museen untergebracht: die sehenswerte Sammlung "Ansbacher Fayence und Porzellan". Neben dem Schloss steht in dem sehr gepflegten Hofgarten die Orangerie, auch sie ein prächtiger, 102 Meter langer Bau.

Und so hat sich Ansbach die Werbe-Bezeichnung "Stadt des fränkischen Rokoko" zugelegt, obwohl "Barock" eigentlich passender wäre. Aber "Rokoko" hört sich netter an. Übrigens: auch eine schöne barocke Synagoge steht in Ansbach. Sie hat die NS-Zeit fast unbeschadet überdauert.

Sterne im Baedeker:
Die ganze Stadt Ansbach
Die Residenz

Noch mehr Informationen:
www.ansbach.de

>> In die Stadt des Rokoko: Nach Ansbach
>> Zum Parzival-Dichter: Nach Wolframs-Eschenbach
>> In Weißenburg badeten die Römer

Reisen mit Reise Rat | Reisen in Deutschland
Reisen in Franken | Reisen im Altmühltal
Naturpark Altmühltal I II | Pflanzen
Main-Donau-Kanal I II | Wasserwandern I II | Wandern
Radfahren | Fossilien-Suche
Colmberg, Leutershausen und Treuchtlingen
Pappenheim und Solnhofen
Kipfenberg, Beilngries und Riedenburg | Prunn und Essing
Sommersdorf I II | Eichstätt I II | Dietfurt | Schulerloch
Kelheim | Ansbach | Wolframs-Eschenbach | Weißenburg

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Deutschland