—–   Hier finden Sie Informationen über Urlaub und Reisen, Ferien und Freizeit in der Altmark   –—

 

Reisen in der Altmark·Tangermünde

Wohlerhaltenes Mittelalter

Wo der Tanger in die Elbe fließt, liegt Tangermünde. Mit einem mittelalterlichen Stadtkern, der komplett unter Denkmalschutz steht.

Tangermünde Foto: Thermann GunnarDie schon im frühen 11. Jahrhundert gegründete, später blühende Handels- und Hansestadt hat tatsächlich noch einen fast vollständig erhaltenen mittelalterlichen Kern. Der ist von einer wehrhaften Mauer samt Wiekhäusern, Türmen und drei spätgotischen Stadttoren umgeben. Am malerischsten ist das Neustädter Tor im Südwesten.

Auch schöne Fachwerkhäuser stehen dort, ein äußerst dekoratives Rathaus von 1430 sowie mehrere bemerkenswerte Kirchen aus der Spätgotik. Der Backsteinbau der Stephanskirche beherrscht mit seiner mächtigen Doppelturmfront die Altstadt. Er entstand auf den Resten einer romanischen Vorgängerkirche. Betrachtenswert sind der spätgotische Taufkessel sowie die Kanzel und die Orgel - diese beiden aus dem frühen 17. Jahrhundert.

Unerwartet prächtig, fast wie eine Kirchenfassade erhebt sich die Schaufront des Alten Rathauses aus dem 15. Jahrhundert. Ganz bewußt ließen es die Tangermünder Patrizier mitten auf einem freien Platz errichten, damit man es von allen Seiten bewundern konnte. Heute wird das großartige Bauwerk als Heimatmuseum genutzt. Man zeigt römisches Bronzegeschirr und andere frühgeschichtliche Ausgrabungsfunde, aber auch Sammlungen zur Elbschifffahrt und alte Möbel.

Nordöstlich der Altstadt, am Elb-Steilufer, sehen Sie noch Reste der Burg. Die war schon sehr betagt, als Kaiser Karl IV. sie im Jahr 1373 ausbauen ließ. Im 15. Jahrhundert wurde weitergebaut, aber im Dreißigjährigen Krieg brannte alles ab. Um 1700 entstand auf den mittelalterlichen Fundamenten das Amtshaus (das heute ein Krankenhaus ist). 1902 bemühte man sich um den historisierenden Wiederaufbau einiger Burgteile. Original aus dem Mittelalter stammen aber noch Reste der Ringmauer mit Burgtor und Bergfried sowie die Kanzlei aus dem 14. Jahrhundert. Die enthält zwei Säle mit uralten Balkendecken.

Sterne im Baedeker:
Das Rathaus

> Wohlerhaltenes Mittelalter
> Romanisches Kloster - fein renoviert

Reisen mit Reise Rat
Reisen in der Altmark
| Überblick I II | Stendal I II
Salzwedel und Arendsee | Tangermünde | Heide
Haldensleben | Gardelegen | Drömling
Elm-Lappwald | Helmstedt | Königslutter | Braunschweig I II
Wolfenbüttel I II | Wendland I II | Prignitz | Kurzinformationen

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Deutschland