—–   Hier finden Sie Informationen über Neues aus der Reisebranche   –—

Reisen mit Reise Rat·News August 2013

In aller Kürze

Hier finden Sie eine Auswahl aktueller, touristisch interessanter Nachrichten, die Ihnen nutzen können - sehr knapp formuliert. Ein Klick auf die blau markierten Internet-Adressen bringt Sie zu weiteren Informationen oder zu Stellen, bei denen Sie Näheres erfahren können.

Herbstwandern im
Tannheimer Tal

Thannheimer Tal - Bildquelle:  Tourismusverband Tannheimer Tal

Im Herbst werden die Berge bunt. Im Tannheimer Tal kann das Jedermann und jedes Kind erleben: Die Touren-Vielfalt eignet sich für jedes Alter und auch für nicht ganz so Höhen-affine Urlauber.

Ein Ausflug zum tiefblauen Vilsalpsee, wo Alpensalamander und Erdkröte beheimatet sind, ist auch Familien mit kleinen Kindern oder Kinderwagen machbar. Zur Einkehr finden sich Gasthäuser auf deren Terrassen man fangfrische Forelle oder Tiroler Gröstl mit Blick in die Tannheimer Bergwelt genießen kann. Für den Rückweg ist der „Tannheimer Alpenexpress“ gedacht, eine Bimmelbahn auf Rädern.

Für geübte Wanderer bietet der Tannheimer Rundwanderweg ein Blick auf das gesamte Tal aus allen Blickwinkeln In insgesamt zehn Stunden sind die 20 Kilometer zurückgelegt, können aber auch etappenweise absolviert werden. Zurück zum Ausgangspunkt geht’s mit dem Wanderbus.

Nur für erfahrene Alpinisten geeignet ist der zweieinhalbstündige Aufstieg vom über die Gappenfeldalm zur 1.810 Meter hoch gelegenen „Landsberger Hütte“. Von dort führen Routen zur Roten Spitze, zur Steinkarspitze oder zur Lachenspitze.

Absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit setzt ein Besuch von Rote Flüh und Gimpel – den Wahrzeichen des Tannheimer Tals – voraus. Die Route beginnt im Ort Nesselwängle und dauert drei bis vier Stunden.

Ein kostenloser Ausrüstungs-Verleih und ein interaktiver Routenplaner runden das Angebot ab.

Bildquelle: Tourismusverband Tannheimer Tal

Infos: www.tannheimertal.com

Nervenkitzel pur
beim Bridge Day

Spannung und Nervenkitzel beim Official Bridge Day im US-Bundesstaat West Virginia. Am 19. Oktober 2013 werden über 80.000 Besucher an der New River Gorge Bridge bei Fayetteville zu Gast sein, um hunderte von Gleitschirmspringern und Basejumpern von der mit 270 m zweithöchsten Brücke der USA springen zu sehen.

Der Bridge Day startete im Jahr 1980, als zwei Fallschirmspringer aus einem Helikopter auf die Brücke sprangen, während sich fünf weitere Basejumper von der New River Gorge Bridge in die 270 m tiefe Schlucht des New River stürzten. Im Laufe der Zeit wandelte sich dieses Ereignis zu einem der größten Extremsportfeste der Welt. Inzwischen stürzen sich beim Official Bridge Day hunderte von Basejumpern aus aller Welt die Brücke hinunter.

Für das Event wird die längste Stahl-Spannbrücke der Welt mit einseitiger Bogenkonstruktion für rund 10 Stunden gesperrt. Gesprungen wird in der Zeit von 9 bis 15 Uhr - allerdings darf nur springen, wer sich vorher registriert und den Nachweis über seine Fähigkeiten als Basejumper erbracht hat. Den besten Blick auf das Spektakel hat man direkt von der Brücke oder aus einem Rafting-Boot auf dem New River.

Der Bridge Day findet während der Fall Foliage - besser bekannt als Indian Summer - statt. Der Ausblick von der Brücke ist in dieser Zeit besonders reizvoll, denn die bergige Waldlandschaft ist in brennenden Gelb- und Rottönen eingefärbt.

Weitere Informationen: www.officialbridgeday.com

Reisen mit Reise Rat | Reisen in Deutschland
Reisen in Europa | Reisen in aller Welt
Reisegebiete | Aktuelles | Reisen mit Familie
Lastminute-Reisen online buchen
Inhalt | Sitemap | Volltextsuche

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Viel Spaß mit Reise Rat!