—–   Hier finden Sie Informationen über Neues aus der Reisebranche   –—

Reisen mit Reise Rat·News Februar 2012

In aller Kürze

Hier finden Sie eine Auswahl aktueller, touristisch interessanter Nachrichten, die Ihnen nutzen können - sehr knapp formuliert.

Südafrika: Tafelberg - Naturwunder

TafelbergEr ist 360 Millionen Jahre alt, dieser sagenumwobene und viel bestaunte flache Berg an der südafrikanischen Kaphalbinsel und damit älter als die Rocky Mountains oder die Anden. Und seit November 2011 ist er nun auch eins der sieben neuen Naturwunder der Welt - ganz offiziell. Tausende von Touristen fahren alljährlich mit der Seilbahn hinauf auf das Gipfelplateau in 1.087 Meter Höhe, das ohne Hilfsmittel bereits 1503 von einem Portugiesen bestiegen worden war. Die Einheimischen meinen, dass die Wolken über dem Tafelberg eigentlich der Rauch eines Feuers ist, das ein Teufel da oben entfacht hat, um Piraten zu vertreiben. Wie auch immer ist der Berg die meistbesuchte Attraktion Südafrikas.

Die Touristikfachleute freuen sich über jede neue Attraktion und über die Auszeichnung als siebtes Naturwunder, aber sie haben sich für 2012 auch noch andere Dinge ausgedacht: Wanderrouten zwischen März und April bieten sich an, wenn man nicht nur - wie die meisten - mit dem Jeep durchs Land fahren will. Das Frühjahr ist zum Wandern die beste Zeit. Im Tsisikamma-Nationalpark beispielsweise gibt es drei verschiedene Wanderrouten. Der Otterweg ist 42 Kilometer lang und verläuft parallel zur Küste des Pazifischen Ozeans. Teilweise ist er sehr steil und man muss schon ein geübter Wanderer sein, um ihn in seiner ganzen Länge zu bewältigen. Einfacher ist da der Tsisikamma-Weg, der landeinwärts führt und 60 Kilometer lang ist. Man kann ihn gut in 6 Tagen begehen. Der Dolphin-Trail ist bequemer und dauert nur drei Tage. Hier wird das Gepäck transportiert und es gibt komfortable Hotels am Wege.

Und dann gibt es noch die wunderbare Route am Kogelberg, 60 Kilometer südöstlich von Kapstadt - das erste Biosphären-Reservat des Landes mit seiner unglaublichen Artenvielfalt liegt dort, das auch von Anfängern gut erwandert werden kann .

Bildquelle: © Copyright South African Tourism.

Schweiz: Leukerbad im "Jahr des Wassers"

Leukerbad

Sie waren schon immer erfinderisch, die Schweizer. Die Therme in Leukerbad bieten neuerdings "Wasserevents" an. So kann man beispielsweise jetzt Sonntags im warmen Wasser gleichzeitig "brunchen und planschen" und es soll ein Spaß für die ganze Familie sein. Und jeden ersten Samstag im Monat kann und darf man auch nachts im Thermalwasser baden und gleichzeitig die Sterne von unten angucken.

Am 25. und 26. Februar feiert die Torrent-Bahn 40-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass gibt es eine große Geburtstagsparty. Man fährt mit der Bergbahn hinauf auf 2.400 Meter Höhe zum Panoramarestaurant Rinderhütte mit seiner Schneebar, wo eine bekannte Schweizer Band für Stimmung und warme Füße sorgt.

Und noch etwas gibts nur in Leukerbad: den traditionellen Ringkuhkampf im Schnee. 2012 wird er am 17.März in der Schneearena in Flaschen an der Talstation der Torrent-Gondelbahn stattfinden. Die schwarzen Eringer Kühe trainieren bereits und erwarten die Gäste des Thermalbades zum Anfeuern.

ringkuhkampf

www.leukerbad.ch

Bildquelle: ©Leukerbad Tourismus.

Italien: Karneval im Trentino

Im Trentino und überhaupt im gesamten Alpenraum finden alljährlich äußerst interessante und ungewöhnliche Fastnachtsbräuche statt. Fast jedes Tal feiert anders. So ist beispielsweise der Ladinische Karneval uralt und wird in den Orten des Val di Fassa zelebriert. Es werden typische Theaterstücke aufgeführt in denen die Darsteller aufwendig gestaltete Masken tragen, die von Bildhauern eigens dafür geschnitzt werden. Die ladinische Sprache verstehen oft nicht mal die Italiener, aber die Aufführungen sind sehenswert. Der Karneval 2012 dauert noch bis zum 21. Februar.

Der kleine Bergort Grauno im Val di Cembra hingegen braucht weder Masken noch Kostüme. Hier wird eine große Pinie gefällt und auf einem Hügel aufgestellt. Am Faschingsdienstag am 21. Februar also, entzündet der letzte Bräutigam von Grauno den Baum und die Dorfbewohner, vor allem die ganz Alten und Weisen, beobachten genau den Funkenflug. Danach können sie voraussagen, wie die Ernte wird. Diese Veranstaltung ist eine der wichtigsten im ganzen Trentino und wird sehr ernst genommen. Spaß jedoch hat man auch.

www.visitpinecembra.it

Reisen mit Reise Rat | Reisen in Deutschland
Reisen in Europa | Reisen in aller Welt
Reisegebiete | Aktuelles | Reisen mit Familie
Lastminute-Reisen online buchen
Inhalt | Sitemap | Volltextsuche


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Autor: Annerose Lohberg-Goelz

Lauftext-Suche
Viel Spaß mit Reise Rat!